MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Umstellung darauf, dass jetzt die Ausländer die Überlegenen sind, da sie wenigstens einen Arbeitsplatz besitzen, ist für viele nicht nachvollziehbar.

Friedrich Landwehrmann, Strukturfragen der Ausländerbeschäftigung, 1969

TV-Tipps des Tages

13.04.2016 – Flüchtlinge, Asyl, Fachkräfte, Islam, Kopftuch, Muslime

TV-Tipps des Tages sind: betrifft: Flüchtlinge – schaffen wir das wirklich? Viele Flüchtlinge in Schwäbisch Gmünd sind schon integriert, haben Arbeit, zahlen Steuern. Doch ihnen droht die Abschiebung; Das Märchen vom Fachkräftemangel; Ab 18! – Mein Name ist Khadija

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM13. April 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

betrifft: Flüchtlinge – schaffen wir das wirklich?
Viele Flüchtlinge in Schwäbisch Gmünd sind schon integriert, haben Arbeit, zahlen Steuern. Doch ihnen droht die Abschiebung. Seit Jahren setzt die Stadt auf schnelle Integration unabhängig vom Status der Flüchtlinge. Ausbildung, Arbeit und eine Wohnung für alle. Der Traum von einer besseren Zukunft könnte für Amare, Kazim und Raymond schnell platzen. Mit dem Flüchtlingsstrom aus Bürgerkriegsländern wie Syrien sinken ihre Chancen. Sie fühlen sich wie Flüchtlinge zweiter Klasse. Dabei braucht die Stadt sie dringend als Arbeitskräfte. Und der Gmünder Oberbürgermeister tut fast alles, um die Probleme zu lösen. Wird er es schaffen? Mi, 13. Apr · 20:15-21:00 · SWR BW

Das Märchen vom Fachkräftemangel
Thomas Prügner hat sein Ingenieurstudium mit „gut“ abgeschlossen, arbeitete danach als Fahrzeugingenieur, allerdings befristet. Seit Monaten sucht der Dresdener nun eine neue Stelle, hat deutschlandweit etliche Bewerbungen geschrieben. Bisher allerdings ohne Erfolg. Thomas Prüfer verzweifelt: „Wie können Unternehmen denn über fehlende Ingenieure klagen? Ich würde so gern als Ingenieur arbeiten und kassiere nur Absagen. Für mich absolut unverständlich!“ Mi, 13. Apr · 20:45-21:15 · MDR Sachsen-Anhalt

Ab 18! – Mein Name ist Khadija
Khadija ist 27 und lebt allein in einer Plattenbausiedlung in Moskau. Sie möchte nach dem Koran leben und trägt Kopftuch. Eigentlich heißt sie Tatjana und ist eine russische Konvertitin. Mi, 13. Apr · 21:40-22:20 · ZDFkultur

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...