MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Qualität einer freiheitlichen Gesellschaft bewährt sich nicht zuletzt darin, wie mit Minderheiten umgegangen wird und wie sich Minderheiten in einer Gesellschaft fühlen.

Wolfgang Schäuble, Rede zur Amtseinführung des Beuauftragten für Auslandsdeutsche, Februar 2006

Deutsche Presse

12.04.2016 – Merkel, AfD, Erdoğan, Böhmermann, NSU, Türkei, Flüchtlinge

NSU-Prozess untersucht Waffengeschäfte; Viele Muslime wenden sich innerlich von Deutschland ab; Zahl der Ausländer in Sachsen-Anhalt gestiegen; Wie Flüchtlinge die deutsche Sprache verändern; Erdoğan stellt Strafantrag gegen Böhmermann wegen Beleidigung; Was der Verfassungsschutz über Pegida schreibt

Presse, Medien, Zeitung, Deutschland,
Presseschau Deutschland © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM12. April 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Am Dienstag tritt der Staatsschutzsenat im NSU-Prozess zum 274. Mal zusammen. Geplant sind diese Woche drei Verhandlungstage. Ob das Gericht wirklich – wie vorgesehen – alle geladenen Zeugen befragen wird, muss sich noch zeigen. Am Dienstag steht ein Raubüberfall auf eine Postfiliale in Zwickau vom Juni 2001 auf dem Programm der Beweisaufnahme.

Die zunehmende Islamfeindlichkeit wird in Politik und Medien tabuisiert, sagt die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor. Sie fordert einen Dialog auf Augenhöhe.

Die Zahl der Ausländer in Sachsen-Anhalt ist nach Zahlen des Ausländerzentralregisters vergangenes Jahr um 25 Prozent gestiegen. Ende 2015 lebten rund 83 000 Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit im Land, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte.

Ein Student kritisiert wie der Zentralrat der Juden mit Muslimen umgeht und wird dafür vom Amt des Rabbi ausgeschlossen. Nun spricht sich Rabbiner Walter Rothschild für ihn aus.

Die Polizei zieht Bilanz der Demonstrationen von Türken und Kurden in Frankfurt: Es gibt insgesamt vier Verletzte und neun Festnahmen. Bei Demonstrationen von Türken und Kurden sind am Sonntag in Frankfurt vier Menschen leicht verletzt und neun vorübergehend festgenommen worden.

Die Flüchtlinge aus Afghanistan oder Syrien sprechen Unmengen von Dialekten und können oft nicht schreiben und lesen. Uns erwartet keine Sprachenvielfalt, sondern mehr linguistische Einfalt für alle.

Am heutigen Dienstag werden 100 neue Flüchtlinge in Hanau erwartet, die in der kommunalen Unterkunft auf dem Gelände der ehemaligen US-Kaserne Sportsfield Housing untergebracht werden sollen.

32 Flüchtlinge hat Deutschland legal aus der Türkei einfliegen lassen. Jeder einzelne musste ein strenges Auswahlverfahren durchlaufen. Aber wer genau sucht eigentlich wen aus – und warum?

In dem bereits anhängigen Verfahren wegen Angriffs gegen Organe und Vertreter ausländischer Staaten hat Türkeis Präsident Erdogan jetzt einen Strafantrag gegen den Kabarettisten Jan Böhmermann nachgeschoben. Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft Mainz am Montagabend.

Allein aus Bayern seien derzeit mehr als 80 Personen nach Syrien oder Irak gereist oder planten, dies zu tun, teilte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) mit. Aber nicht nur der islamistische Terror stelle eine wachsende Gefahr dar, auch im Rechts- und Linksextremismus haben die Zahlen deutlich zugenommen. Mit mehr als 60 Taten im vergangenen Jahr hätten sich die Angriffe auf Asylbewerberunterkünfte in Bayern nahezu verdreifacht.

Der saarländische Landesverband der AfD bleibt trotz angeblicher Kontakte zu Rechtsextremen vorerst weiter bestehen. Ein Parteitag soll jetzt über die Auflösung des Verbandes entscheiden.

Am Wochenende kam die Information, dass die Brüsseler Zelle ursprünglich erneut in Frankreich zuschlagen wollte. Nun soll laut Berichten der verhaftete Mohamed Abrini gesagt haben: Ziel war die EM.

Integration und Migration

Flüchtlinge in Deutschland

NSU Terror

Erdoğan stellt Strafantrag gegen Böhmermann wegen Beleidigung

Deutschland

Ausland

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...