MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn wir Millionen von Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft geben, die sie weitervererben, werden wir eine dauerhafte türkische Minderheit in Deutschland haben. Das bedeutet eine langfristige Veränderung der Identität der deutschen Gesellschaft. Ich bin dagegen.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Münchner Merkur, 6.11.2013

Deutsche Presse

14.03.2016 – AfD, Landtagswahl, NSU, V-Mann, Flüchtlinge, Terror, Türkei

AfD: Generelles Kopftuchverbot an Universitäten und Schulen; Viele Flüchtlinge „im Grunde Analphabeten“; Landtagswahlen; AfD in zwei Ländern vor der SPD – Grüne mit historischem Erfolg in Baden-Württemberg; Brandenburger Verfassungsschutz verhinderte Festnahme des NSU-Trios; Türkei: 34 Tote bei Explosion in Ankara

Presse, Medien, Zeitung, Deutschland,
Presseschau Deutschland © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM14. März 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Im September 1998 hätte das Brandenburger Landesamt für Verfassungsschutz das Mörder-Trio fassen können – noch vor dem ersten Überfall der Gruppe. Doch das Innenministerium verhinderte das offenbar.

Das Innenministerium in Brandenburg hat offenbar 1998 die Festnahme der Terrorgruppe NSU verhindert. Im Landtag wird nun ein Untersuchungsausschuss wahrscheinlich. Selbst die Linken, die mitregieren, fordern Aufklärung.

Das Brandenburger Innenministerium dementiert Vorwürfe, im Jahr 1998 die Festnahme der rechtsextremen Gruppe NSU verhindert zu haben. Die „Welt am Sonntag“ hatte berichtet, dass Brandenburg Ermittlern mit dem Hinweis auf Quellenschutz nicht geholfen habe.

Die Mordserie des NSU hätte möglicherweise verhindert werden können. Nach Medienberichten hatten die Behörden die Gelegenheit, das NSU-Trio frühzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Die Behörden sehen das anders.

Die Zahl rechtsextremer Straftäter in Bayern, bei denen ein ausgestellter Haftbefehl nicht vollstreckt werden kann, ist im vergangenen Jahr deutlich angestiegen: Zum letzten Stichtag 23. September 2015 wurden von der bayerischen Polizei 67 Personen mit rechtsradikalem Hintergrund mit Haftbefehl gesucht.

Am Sonntag traf sich die Berliner AfD zum Landesparteitag. Man sprach sich unter anderem für ein Adoptionsverbot für Homosexuelle und ein Kopftuchverbot für Schülerinnen und Schüler aus. Lesen Sie hier den Bericht vom Parteitag.

Bereits zum 20. Mal findet heute Abend das „Gesellschaftspolitische Forum Hochtaunus“ statt. Die Diskussionsrunde steht in diesem Jahr unter dem Motto „Wer, wie, was ist Integration? Nachdenken über ‚Leitkultur‘“.

Amanuel durchquerte den Sudan, die libysche Wüste, sein Schiff kenterte auf dem Weg nach Italien – jetzt ist er in Deutschland. Eine Frage, die das ganze Land bewegt, lautet: Wie werden Flüchtlinge wie er zu Fachkräften? Ein Ortsbesuch.

Die Islamische Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) will mit einer europaweiten Straßenaktion Vorurteile gegenüber Muslimen abbauen. Unter dem Motto „Gestatten, Muslim.“

Bei Straftaten darf man über den ethnischen Hintergrund der Verdächtigen nur in begründeten Fällen schreiben – ein paternalistisches Denken aus den Zeiten lange vor Twitter, Facebook und WhatsApp

Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag Schweinefüße, -knochen und -ohren vor dem Eingang der Moschee auf der Steeler Straße im Ortsteil Rotthausen abgelegt.

Ärzte und Anwälte – wenn von syrischen Flüchtlingen die Rede ist, wird oft auf ihren hohen Bildungsgrad verwiesen. Doch Hamburgs Universitäts-Präsident Dieter Lenzen warnt vor einem großen Irrtum.

Der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz kritisiert die Debatte über eine Obergrenze für Flüchtlinge. Den unionsinternen Streit kommentiert er mit klaren Worten.

Die Polizei hat die Anwesen von zwei Neonazis in Oberfranken und Niederbayern nach Waffen durchsucht. Dabei wurden mehrere Verstöße nach dem Waffengesetz festgestellt.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verhandelt 24 Klagen gegen das Finanzierungsinstrument für ARD, ZDF und Deutschlandradio

Die Grünen unter Ministerpräsident Winfried Kretschmann haben die Landtagswahlen in Baden-Württemberg gewonnen. Sie kommen der jüngsten ZDF-Hochrechnung zufolge auf 30,3 Prozent. Eine Fortsetzung der grün-roten Koalition scheitert aber wohl an der Schwäche der SPD (knapp 13 Prozent). Die Union verliert deutlich und kommt auf nur 27 Prozent.

Auch in Rheinland-Pfalz kann die Ministerpräsidentin einen Sieg verbuchen. Malu Dreyers SPD kommt auf 36,2 Prozent, deutlich vor Konkurrentin Julia Klöckner (CDU, nicht ganz 32 Prozent).

In Sachsen-Anhalt bleibt die CDU unter Ministerpräsident Reiner Haseloff mit 30 Prozent stärkste Partei. Die große Koalition wird Haseloff aber nicht fortsetzen können, die SPD ist mit knapp 11 Prozent zu schwach.

Die rechtspopulistische AfD erreicht in allen drei Bundesländern zweistellige Ergebnisse, in Sachsen-Anhalt kommt sie gar auf deutlich mehr als 20 Prozent. Dort und in Baden-Württemberg liegt sie sogar vor der SPD.

Jede Flüchtlingsroute nach Europa müsse dicht gemacht werden, fordert Österreichs Außenminister Sebastian Kurz. Gleichzeitig warnt er davor, sich allein auf die Türkei zu verlassen.

Seit der Schließung der Grenzen entlang der Balkanroute steigt die Zahl der Migranten in Griechenland kontinuierlich an. Wie die Athener Regierung am Sonntag mitteilte, halten sich 44 000 Menschen im Land auf.

Anders Breviik tötete 77 Menschen, 2012 wurde er zu 21 Jahren Haft verurteilt. Nun klagt er gegen die Haftbedingungen, seine Psyche leide verheerend. Die Ärzte sagen, er habe sich nicht verändert.

Bei einem Autobomben-Anschlag im Stadtzentrum on Ankara starben am Sonntag mindestens 34 Menschen. 125 weitere wurden teils schwer verletzt. Es ist bereits das dritte Attentat mit vielen Todesopfern, das die türkische Hauptstadt innerhalb weniger Monate trifft.

Integration und Migration

Flüchtlinge in Deutschland

NSU Terror

Deutschland

Landtagswahlen 2016

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...