MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Viele wollen sich aber nicht entscheiden. Da schlagen zwei Seelen in ihrer Brust. Lassen wir doch beide Herzen schlagen! Wir brauchen die jungen Leute.

Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) über die doppelte Staatsbürgerschaft, Neujahrsempfang am 17. Januar 2010

TV-Tipps des Tages

01.03.2016 – NPD Verbot, Terror, Muslime, Islam, Nahen Osten, Türkei

TV-Tipps des Tages sind: Vor Ort: u.a. NPD-Verbotsverfahren; Waffen für den Terror: Die vergangenen Monate zeigen auf erschreckende Weise, wie verletzlich die europäische Gesellschaft wirklich ist; Vom Gefährder zum islamischen Krieger; Verlorene Welten: Im Mittleren und Nahen Osten schreitet die Zerstörung

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

Vor Ort: u.a. NPD-Verbotsverfahren
Unter dem Titel „vor Ort“ bietet das PHOENIX-Programm über den Tag hinweg mehr als sieben Stunden Information pur: Politik, Wirtschaft und Wissenschaft aus erster Hand. PHOENIX überträgt auf diesem Sendeplatz Ereignisse aus dem In- und Ausland, in der Regel live, in voller Länge und nahezu unkommentiert. Di, 1. Mär · 12:00-12:45 · PHOENIX

Waffen für den Terror
Die vergangenen Monate zeigen auf erschreckende Weise, wie verletzlich die europäische Gesellschaft wirklich ist. Mörderische Fanatiker schaffen es immer wieder, inmitten von Großstädten blutige Anschläge zu verüben – oft schwer bewaffnet mit Kriegswaffen, die „eigentlich“ überhaupt nicht im Besitz von Privatpersonen sein dürfen. Wie kann das sein? Recherchen zeigen, dass Deutschland, insbesondere der Südwesten, eine bedeutende Drehscheibe für den illegalen Waffenhandel ist. Und das mit fatalen Folgen: Allein im Jahr 2015 sind mindestens fünf terroristische Anschläge in Europa mit Sturmgewehren AK 47 Kalaschnikow ausgeführt worden. Diese Waffen kann man in Europa nicht legal erwerben. Woher stammen sie also? Di, 1. Mär · 15:15-16:00 · PHOENIX

Vom Gefährder zum islamischen Krieger
Di, 1. Mär · 19:05-20:00 · n-tv

Verlorene Welten
Im Mittleren und Nahen Osten schreitet die Zerstörung von Kulturgütern mit atemberaubender Geschwindigkeit voran. Die Bestandsaufnahme der Archäologen fällt vernichtend aus. Islamistische Kämpfer haben der Antike den Krieg erklärt. Kunstwerke werden zu Propagandazwecken zerstört oder zur Finanzierung des Konflikts auf dem Schwarzmarkt verkauft. Hochauflösende Satellitenbilder lassen das Ausmaß der Zerstörung erahnen. Als im Dezember 2010 der sogenannte „arabische Frühling“ ausbrach, hegten die Menschen im Nahen Osten große Erwartungen. Doch die Entwicklungen verliefen anders als erhofft. Di, 1. Mär · 20:15-21:00 · PHOENIX

Kurdistan – Traum oder Wirklichkeit?
Die Kurden sind das größte Volk der Welt ohne einen eigenen Staat. Verteilt auf vier Länder – Syrien, Irak, Iran und die Türkei – kämpfen sie seit Jahrzehnten um Eigenständigkeit und Anerkennung. Seit dem Beginn der Bürgerkriege im Irak und in Syrien können sie zum ersten Mal ernsthaft auf ihre Anerkennung als Volk und vielleicht sogar auf einen eigenen Staat hoffen. Die Dokumentation erzählt die Geschichte der Kurden und zeigt deren Leiden und Hoffnungen. Di, 1. Mär · 22:40-23:32 · arte

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...