MiGAZIN

Das Fachmagazin für Migration und Integration in Deutschland

Viele wollen sich aber nicht entscheiden. Da schlagen zwei Seelen in ihrer Brust. Lassen wir doch beide Herzen schlagen! Wir brauchen die jungen Leute.

Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) über die doppelte Staatsbürgerschaft, Neujahrsempfang am 17. Januar 2010

Refugee Radio

WDR bietet Nachrichten für Flüchtlinge an

Beim Westdeutschen Rundfunk wird ab sofort nicht mehr nur über Flüchtlinge berichtet, sondern auch für Flüchtlinge. Ein neues Angebot umfasst Informationen im Internet und Nachrichten auf Englisch und Arabisch im Radio.

Radio, Frequenz, Rundfunk, Medien, FM, UKW
Radio © Fod Tzellos @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Der WDR berichtet ab sofort nicht mehr nur über Flüchtlinge, sondern hat auch Angebote für Flüchtlinge im Programm. Wie der Sender am Mittwoch in Köln mitteilte, gibt es im Internet Serviceseiten für Flüchtlinge und Helfer. Zu finden sind dort Informationen zum Anerkennungsverfahren, zum Wohn- und Arbeitsrecht sowie eine Karte mit allen Flüchtlingsinitiativen in Nordrhein-Westfalen.

Die Seite ist sowohl auf Deutsch unter fluechtlinge.wdr.de als auch auf Englisch unter refugees.wdr.de abrufbar.

Zudem präsentiert das internationale Radio des WDR, das Funkhaus Europa, ein sogenanntes „Refugee Radio„. Nachrichten aus Deutschland und von der Flüchtlingsroute sowie Servicethemen zu Gesundheit, Recht und Integration sollen laut Sender darin Platz finden. Jeweils um 11.55 Uhr und kurz vor Mitternacht können Flüchtlinge die Nachrichten auf Englisch und Arabisch hören.

Die Themen der Sendung vom 16. September waren: Bund will Länder entlasten ++ Österreich verstärkt weiter Grenzkontrollen ++ Flüchtlinge suchen neue Route über Kroatien ++ Jugendämter kümmern sich um immer mehr unbegleitete Flüchtlinge ++ Studenten gründen Online-Uni für Flüchtlinge (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Anzeige
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...