MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Niemand lässt sich so gut ausbeuten wie Mitglieder einer Gemeinschaft, die ohne Hilfe der anderen in Deutschland nicht überleben können – illegal und ohne Sprachkenntnisse.

Neske/Heckmann/Rühl, Menschenschmuggel, 2004

Deutsche Presse

19.09.2014 – Asyl, Muslime, NSU, Flüchtlinge, IS Terror, Rassismus

Juristentag lehnt Pläne von Justizminister Maas ab; Fachkräftemangel macht viele Firmen ratlos; Muslime protestieren gegen Rassismus und Extremismus; Vater des Massenmörders Breivik bricht sein Schweigen; NSU-Terror-Trio soll sich durch Betrug finanziert; Türkei rechnet mit Millionen von Flüchtlingen

VONÜmit Küçük

DATUM19. September 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Der Bundesjustizminister will als Konsequenz aus den NSU-Verbrechen rassistische und fremdenfeindliche Straftaten härter ahnden. Die Juristen halten das für „bloße Symbolpolitik“.

Der NSU-Prozess ist am Donnerstag unerwartet unterbrochen worden: Um 13.47 Uhr fiel der Strom im Verhandlungssaal des Oberlandesgerichts München aus. Die Lautsprecheranlage war plötzlich stumm, alle Lichter gingen aus. Nach einem kurzen Moment sprang eine Notbeleuchtung an.

Die Nebenklage will im NSU-Prozess beweisen, dass sich die Terroristen im Untergrund auch durch „organisierten Warenbetrug“ finanzierten. Ralph H. aus der Chemnitzer Neonazi-Szene soll in den Neunzigerjahren dafür seine Identität zur Verfügung gestellt haben.

Die rechtsextreme Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund soll sich zu Beginn ihrer Existenz auch über Warenbetrug mit finanziert haben. Diesen Vorwurf erhoben am Donnerstag mehrere Anwälte der Nebenklage im NSU-Prozess in München vor Gericht.

An diesem Freitag soll der Bundesrat das Gesetz der „sicheren Herkunftsländer“ beraten. Vor allem bei den Grünen hat das Thema einen tiefen Spalt in die Partei getrieben.

Schon jetzt haben mehr Menschen Asylanträge in Berlin gestellt als im gesamten Jahr 2013. Die zuletzt sehr hohen Zahlen sind aber wieder gesunken.

Der heftige Konflikt um die von Flüchtlingen besetzte Schule in Berlin-Kreuzberg schien vor zwei Monaten befriedet – nun ist der Streit wieder eskaliert. Der grün regierte Bezirk und die Flüchtlinge stehen sich im offenen Streit gegenüber.

Auch zwei junge Männer aus Sachsen sollen sich als Dschihadisten auf dem Weg in den Heiligen Krieg in Nahost gemacht haben. Die Staatsanwaltschaft Dresden bestätigte entsprechende Presseberichte.

Deutschland muss nach Überzeugung von Bundespräsident Joachim Gauck der Zuwanderung mehr Aufmerksamkeit widmen, um den anhaltenden Bevölkerungsrückgang zu bremsen.

Nur jeder dritte betroffene Arbeitgeber in Deutschland ändert seine Personalpolitik. Langfristig kapitulieren sie damit gegenüber jenen Firmen, die versuchen, für Bewerber attraktiv zu sein.

Bayerns Muslime beteiligen sich an diesem Freitag (19. September) an einem bundesweiten Aktionstag gegen Rassismus und Extremismus. Initiator der Aktion «Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht» ist der Koordinierungsrat der Muslime (KRM) in Köln.

Raed Saleh ist arabischer Herkunft, muslimischen Glaubens, und: „Berliner durch und durch“. Sollte ihn die SPD nominieren, könnte er Nachfolger von Klaus Wowereit werden

Was machte aus Anders Breivik einen Massenmörder? Welche Rolle spielten Familie und Erziehung? Der Vater des Killers erzählt über das verkorkste Leben seinen Sohnes und macht sich schwere Vorwürfe.

Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ rückt in Syrien weiter vor und erobert mehrere Dörfer an der Grenze zur Türkei. Unterdessen sterben bei US-Luftangriffen auf IS-Ausbildungslager im Nordirak mindestens 25 Menschen.

Die Terroristen des Islamischen Staats haben 16 Dörfer an der türkischen Grenze eingenommen. Die syrische Armee tötet mindestens 15 Menschen bei einem Angriff auf eine vom IS kontrollierte Stadt.

Integration und Migration

NSU Terror

Muslime protestieren gegen Rassismus und Extremismus

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...