MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Umstellung darauf, dass jetzt die Ausländer die Überlegenen sind, da sie wenigstens einen Arbeitsplatz besitzen, ist für viele nicht nachvollziehbar.

Friedrich Landwehrmann, Strukturfragen der Ausländerbeschäftigung, 1969

Banane

Applaus für Barca-Spieler

Immer wieder kommt es vor, dass Rassisten im Stadion Fussballspieler mit Bananen bewerfen. Das ist leider nichts Neues, doch diesmal wehrt sich der Barca-Außenverteidiger Dani Alves mit einer verblüffend humorvollen Reaktion.

DATUM30. April 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTAktuell, Feuilleton, Videos

SCHLAGWÖRTER , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Das ist nicht das erste Mal, dass der Barca-Außenverteidiger Dani Alves rassistisch beschimpft und mit Bananen beworfen wird. Doch am vergangenen Wochenende in Villarreal handelt er anders: Kurz bevor er einen Eckstoß schießen will, fällt eine Banane auf das Spielfeld.

Während andere Fussballprofis rassistische Aktionen für gewöhnlich versuchen zu ignorieren, macht Alves alles anders: Er schält kurzerhand die Banane und isst sie in einem Zug. Als ob das nichts gewesen wäre, führt er auch noch ganz unbekümmert den Eckstoß aus. Schauen Sie selbst:

Seitdem hagelt es Unterstützung für den Barcelona Spieler. Aus Solidarität mit ihm essen Prominente vor laufenden Kameras eine Banane, Menschen fotografieren sich mit einer Kamera und teilen es in den Sozialen Netzwerken. Dani Alves indes meinte nach dem Spiel, dass es nicht das erste Mal gewesen sei, dass er während seiner elfjährigen Karriere im spanischen Fußball rassistisch beleidigt wurde. „Es ist immer das Gleiche. Wir werden es nicht ändern, daher muss man Witze darüber machen. Man kann über diese zurückgebliebenen Leute nur lachen“, sagte er.

Auch in Deutschland werden immer wieder Profis von Rechtsextremen Zuschauern angepöbelt. Im vergangenen Jahr wurde der U-21 Spieler Danny da Costa während eines Zweit-Liga-Spiels rassistisch beleidigt. „Solche Leute haben doch eine Schraube locker“, erklärte damals Gerald Asamoah der „Süddeutschen Zeitung“. Der Ex-Fussballprofi und deutscher Fußballnationalspieler wurde während seiner Karriere selbst oft von Fans mit Bananen beworfen. (hd)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...