MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Ich bin auch eure Kanzlerin.

Angela Merkel, an die Türken nach der Rede des türkischen Premiers Erdogan in Köln, März 2008

Deutsche Presse

11.02.2014 – Doppelpass, NSU Terror, Muslime, Schweiz, Migranten, Türkei

Doppelpass-Regeln sollen auch rückwirkend gelten; SPD lehnt de Maizières Vorschlag ab; 13-Jähriger bleibt in Psychiatrie; Kindersport – aber nicht für Muslime; NSU-Bericht: Kiesewetter war Zufallsopfer; Volksabstimmung über Zuwanderung; Türkei bestätigt Annäherung an Israel

VONÜmit Küçük

DATUM11. Februar 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Der NSU-Untersuchungsausschuss im Bundestag hatte Fahndungspannen im Südwesten beklagt. Der Bericht der vom LKA eingerichteten „Einsatzgruppe Umfeld“ sieht dagegen keine Versäumnisse.

Union und SPD haben nach langem Gerangel die Abschaffung der Optionspflicht vereinbart. Nun gibt es Unstimmigkeiten im Detail. Doch Innenminister de Maizière ist nicht bereit zum Nachverhandeln.

Der Vorschlag von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), den Schulabschluss in den Mittelpunkt einer Doppelpass-Neuregelung zu stellen, stößt auf deutliche Kritik in der SPD.

Strafrechtlich drohen dem 13-Jährigen, der die Brandstiftung in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft gestanden hat, keine Konsequenzen. Mit der schweren Schuld muss er aber weiterleben – er bleibt zunächst in einer Psychiatrie.

Christian Holz leitet einen Sportverein. Und kandidiert bei der Kommunalwahl in München für die islamfeindliche Partei „Freiheit“. Seine Arbeit mit Kindern verbindet er mit Hetze gegen Muslime.

Ausländer mit einem Duldungsstatus sollen in Berlin unter bestimmten Umständen künftig leichter einen Wohnberechtigungsschein erhalten.

Nach dem Angriff auf eine Kirmesgesellschaft ist auch für Thüringens Innenminister klar: das waren Neonazis. Einer wurde wahrscheinlich erkannt.

In einem syrischen Dorf sind nach Angaben von Menschenrechtlern mehr als 40 Einwohner getötet worden. Es soll sich um Angehörige der alawitischen Minderheit gehandelt haben.

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) und der Iran haben sich nach Angaben der Regierung in Teheran auf weitere Kontrollmaßnahmen geeinigt. Bei den Gesprächen über das iranische Atomprogramm seien sieben „konkrete Schritte“ vereinbart worden.

Besorgt haben die deutschen Parteien auf die Einwanderungs-Volksabstimmung in der Schweiz reagiert. Dabei geht es nicht nur um die Auswirkung auf die Beziehungen zur EU. In Deutschland könnte die rechtspopulistische AfD Auftrieb bekommen.

Die Schweiz will den Zuzug von EU-Bürgern begrenzen. Viele Politiker fordern jetzt, die Zusammenarbeit auch in anderen Fragen zu kündigen. Was kann die EU wirklich tun? Sechs Antworten.

Eine Lösung des Streits über eine Entschädigung wegen der Erstürmung das Gaza-Hilfsschiffs „Mavi Marmara“ rückt offenbar in greifbare Nähe. Der türkische Außenminister Davutoglu spricht von einem „erheblichen Fortschritt“.

Integration und Migration

Doppelpass-Regeln sollen auch rückwirkend gelten

NSU-Bericht: Kiesewetter war Zufallsopfer

Deutschland

Ausland

Volksabstimmung über Zuwanderung

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...