MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Bei Philipp Rösler würde ich allerdings gerne wissen, ob unsere Gesellschaft schon so weit ist, einen asiatisch aussehenden Vizekanzler auch noch länger zu akzeptieren.

Hessischer Integrationsminsiter Jörg-Uwe Hahn (FDP), Frankfurter Neue Presse, 7.2.2013

TV-Tipps des Tages

27.10.2012 – Integration, Migranten, Türkei, Ausländer, Islam, Muslime

TV-Tipps des Tages sind: Cosmo TV: Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn; Reisewege Türkei: An der Küste des Lichts zwischen Izmir und Bergama Im Land des Goldkönigs Krösus; Papa statt Pascha: Vater, Türke, alleinerziehend; Der Himmel auf Erden – Kultur der Weltreligionen Islam

VONÜmit Küçük

DATUM27. Oktober 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Cosmo TV
Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn. Deshalb ist Cosmo TV ein Magazin für alle, Zugewanderte und Deutsche. Jede Woche nimmt das WDR-Magazin Cosmo TV dieses Zusammenleben unter die Lupe. Im Guten und im Schlechten. Ohne politisch korrekten Zuckerguss. Kritisch und aktuell. Cosmo TV ist nah dran am Leben und Lebensgefühl. 11:30-12:00 • tagesschau24

Reisewege Türkei (2/4)
Dokumentation (Kultur – Reisen/Urlaub/Touristik) – Film von Dorlie und Christian Fuchs. Izmir, Hafenmetropole an der mittleren Ägäisküste, ist die drittgrößte Stadt der Türkei. „Tismuma“ nannten die Hethiter die Siedlung vor 3.000 Jahren. Unter Griechen, Römern und Byzantinern wuchs „Smyrna“, wie die Stadt zu dieser Zeit genannt wurde, zu einer Weltstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern. Die Osmanen gaben ihr im 15. Jahrhundert den Namen „Gavur Izmir“, „ungläubiges Izmir“, denn noch Anfang des 20. Jahrhunderts lebten dort mehrheitlich Christen, Griechen und Armenier. Nirgendwo sonst in der kleinasiatischen Türkei ist der Einfluss des Westens heute so deutlich spürbar wie in Izmir. Die Stadt ist modern, weltoffen und kemalistisch. Im Hinterland des Golfs von Edremit liegt das antike Pergamon, heute Bergama. Um die weite Meeresbucht breitet sich die türkische „Oliven-Riviera“ aus. Doch der jahrtausendealte Zauber dieser Landschaft ist bedroht. 14:30-15:15 • 3sat

Papa statt Pascha
Vater, Türke, alleinerziehend. Nach dem Tod seiner Frau trifft Baytekin D. die Entscheidung, seinen Sohn allein zu erziehen. Doch vor ihm steht nicht nur der Alltag mit einem Kind, Vollzeitjob und Haushalt, sondern auch der Kampf gegen Vorurteile. Die Reportage begleitet den alleinerziehenden, türkischen Vater und zeigt die schwierige und einsame Identitätssuche eines Mannes, für den es kaum Rollenvorbilder gibt. 18:00-18:30 • RBB Berlin

Der Himmel auf Erden – Kultur der Weltreligionen
Architektur und Kunst waren schon immer Ausdruck spiritueller Sehnsüchte: Megalithe, Moscheen, Tempel, Kathedralen und andere Meisterwerke entstanden und entstehen noch immer in allen Religionen. Die sechsteilige Dokumentarreihe zeigt die kulturellen Errungenschaften der großen Weltreligion – vom Heidentum, über den Judaismus, das Christentum, den Islam, den Hinduismus bis zum Buddhismus. 21:05-21:30 • BR-alpha

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...