MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

TV-Tipps des Tages

20.05.2011 – Katholikentag, Dialog mit Muslime, Ausländer, El Greco, Migranten

TV-Tipps des Tages sind: Das war der Katholikentag: Die Welt verändert sich rasend schnell – auf unterschiedlichste Art und Weise. Wie gelingt es in dieser modernen Zeit zu glauben? Die katholische Kirche beschäftigt sich intensiv mit dem Aufbruch ins Zeitgemäße; El Greco und die Moderne

VONÜmit Küçük

DATUM20. Mai 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Das war der Katholikentag
Die Welt verändert sich rasend schnell – auf unterschiedlichste Art und Weise. Wie gelingt es in dieser modernen Zeit zu glauben? Die katholische Kirche beschäftigt sich intensiv mit dem Aufbruch ins Zeitgemäße – das Konzil nannte ihn ‚aggiornamento‘ – und ernennt ihn zum Motto des diesjährigen Katholikentags in Mannheim. Der Aufbruch ins Hier und Heute soll auch zentrales Thema der Schlussreportage vom Katholikentag sein.

Der Aufbruch ins Hier und Heute soll auch zentrales Thema der Schlussreportage vom Katholikentag sein. Diese Stadt ist in den Augen des Freiburger Erzbischofs Robert Zollitsch das ideale Pflaster für den Katholikentag; nicht nur weil es hier die meisten katholischen Kirchen in der Erzdiözese gibt, sondern auch, weil Mannheim in der geschichtlichen Tradition immer schon eine Nasenlänge voraus war – eine Stadt des Aufbruchs und des Wandels.

Der Film der beiden Mannheimer SWR-Autorinnen Ursula Schwedler und Sabrina Mann wird subjektiv erzählen, was der Katholikentag vor allem jungen Menschen bringen kann. Begleitet werden zwei unterschiedliche Protagonisten durch den Dschungel von Veranstaltungen – und dabei die wichtigen Dialoge, Begegnungsstätten, Pop- Aktivitäten und auch Gebete, Andachten und Momente der Stille. Außerdem blickt der Film mit dem Organisationstalent Lukas Späth hinter die Kulissen dieser logistischen Herausforderung. Lukas ist Anfang 20 und macht ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Katholikentag – er ist einer von vier „Mädchen für alles“ – sperrt Straßen, antwortet auf Fragen der Presse, geht einkaufen, kocht Kaffee.

Auch der Dialog mit den Muslimen in Mannheim wird von zentraler Bedeutung sein: das Zentrum des Katholikentags – am Marktplatz – grenzt an „Klein Istanbul“, so nennen die Mannheimer die Quadrate in der Innenstadt, die fast ausschließlich von muslimischen Anwohnern und Geschäften bevölkert sind. Wie begegnen sich Katholiken und Muslime während dieser besonderen Tage?

25.000 Gäste, die im Vorfeld schon Betten suchen, und 30.000 Tagesbesucher werden in diesen Tagen in die Quadrate-Stadt pilgern – mit großen Erwartungen und persönlichen Fragen. Ob sich der Aufbruch gelohnt hat, das wird sich in 30 Minuten zeigen – auf unterhaltsame und informative Art und Weise. 10:30-11:00 • SWR BW

El Greco und die Moderne
Dokumentation (Kultur – Bildende Kunst) – Film von Werner Raeune. Der Maler El Greco zählt heute zu den bedeutendsten und teuersten Alten Meistern der Kunstgeschichte. 1541 in Griechenland geboren, machte El Greco in Spanien als Hofmaler Philipps II. Karriere. Doch aufgrund seiner eigenwilligen Interpretation religiöser Themen und seines außergewöhnlichen Malstils hatte der Künstler immer wieder Schwierigkeiten mit seinen Auftraggebern und Zeitgenossen. Seine dünnen, in die Länge gezogenen, verzerrten Darstellungen der Menschen, seine ungewöhnlich grelle Farbgebung – heute sein Markenzeichen – sorgten damals für Skandale, ließen ihn in Ungnade fallen. Als der Künstler 1614 starb, geriet er in Vergessenheit, viele seiner Kirchenbilder wurden ins Ausland verkauft, über die ganze Welt verstreut. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde sein Werk von Kunsthistorikern wiederentdeckt, nahmen Avantgarde-Künstler wie Picasso und die Expressionisten Macke, Marc und Beckmann seine „moderne Auffassung von Malerei“ zum Vorbild für ihre Kunst. Das Düsseldorfer Museum Kunstpalast stellt vom 28. April bis zum 12. August 2012 den großen Spanier zum ersten Mal in Deutschland in einer großen Präsentation vor. 13:30-14:00 • 3sat

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...