MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

So, wie wir mit den Minderheiten umgehen, die bei uns leben, so erwarten wir auch, dass Titularnationen mit den deutschen Minderheiten umgehen.

Angela Merkel, Aussiedler- und Minderheitenpolitik in Deutschland, 2008
Anzeige

Deutsche Presse

19.05.2012 – Integration, NSU, Türkei, Grundgesetz, Sarrazin, Moschee

Abgeordneter verteilt Grundgesetze auf Marktplatz; Mibikids gibt ausländischen Kindern kostenlosen Deutschunterricht ; 219 Angriffe auf Moscheen; Muslime und Christen sind sich näher gekommen; Auch die Moscheen müssen helfen; NSU Morde und Neonazi Terror; Thilo Sarrazin bringt ein neues Buch auf den Markt; Türkei fordert mehr UNO-Beobachter für Syrien

VONÜmit Küçük

DATUM20. Mai 2012

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Staatsministerin Maria Böhmer lädt zur Bundeskonferenz aller Integrations- und Ausländerbeauftragten in Wiesbaden.

Grundgesetz statt Koran: Der integrationspolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Memet Kilic, hat auf Pforzheimer Marktplatz kostenlose Exemplare der deutschen Verfassung verteilt

Der Verein „Mibikids“ (Migration-Bildung-Kinder), der sich seit 2010 ehrenamtlich und ohne jede staatliche Unterstützung um die Sprachförderung von Kindergarten- und Grundschulkinder mit Migrationshintergrund kümmert, steht nach Aussagen seines Vorsitzenden Samuel Fosso vor großen Herausforderungen.

In den Jahren 2001 bis 2011 hat es bundesweit 219 politisch motivierte Angriffe auf Moscheen gegeben. Wie aus einer am Freitag vom Bundestag veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht,

Das Verhältnis zwischen Christen und Muslimen ist nach Überzeugung des Zentralrats der Muslime gar nicht schlecht – zumindest an der Basis. Auf Spitzenebene hingegen sei die Stimmung unterkühlt.

Die Beobachtung durch den Verfassungsschutz ist richtig, sagt SPD-Verfassungsschutzpolitiker Tom Schreiber. Bei der Bekämpfung des Salafismus sei Prävention aber noch wichtiger als Repression.

Beim Mordanschlag auf die Polizisten Michèle K. und Martin A. in einem Streifenwagen am 25. April 2007 in Heilbronn soll es eine schwere Ermittlungspanne gegeben haben. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf den Ermittlungsbericht des baden-württembergischen Landeskriminalamts (LKA) zu dem Attentat.

Am Dienstag erscheint das neue Buch von Thilo Sarrazin. Thema ist der Euro – wichtiger ist seinen Lesern aber Sarrazins Pose als verfolgter Rebell.

Die wenigsten Studenten schaffen es, das Studium in der vorgeschriebenen Zeit abzuschließen. Insbesondere Diplom-Studierende tun sich schwer.

Die sechs bevölkerungsreichsten EU-Länder (G-6) wollen in Zukunft verstärkt das Thema „Deradikalisierung“ angehen. Im Zentrum des Münchner Treffens stehen jedoch die Folgen des Arabischen Frühlings für Europa.

Eine nüchterne Formulierung in einem Polizeibericht belegt, was viele Amerikaner seit Wochen skandieren: Der Tod des schwarzen Jugendlichen Trayvon Martin war „letztlich vermeidbar“.

Die Türkei hat Berichte dementiert, wonach Bilder von US-Aufklärungsdrohnen einen fehlgeleiteten Luftangriff auf kurdische Zivilisten ausgelöst haben.

Die Türkei hat die Entsendung von mehr Militärbeobachtern der Vereinten Nationen nach Syrien gefordert. «300 Beobachter sind sehr unzureichend – es sollten wenigstens 3000 sein», sagte der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Freitag in der bulgarischen Stadt Warna.

Integration und Migration

NSU Morde und Neonazi Terror

Thilo Sarrazin bringt ein neues Buch auf den Markt

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...