MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es sei denn, man würde die Lebensverhältnisse der Ausländer in der Bundesrepublik derartig nachhaltig verschlechtern, dass ein Leben am Rande des Existenzminimums in den Herkunftsländern vorteilhafter erschiene.

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“, 1979

Deutsche Presse

16.11.2011 – Terror, Nazi, Muslime, Verfassungsschutz, EU-Beitritt Türkei

Nazi-Mordserie: Ist der Verfassungsschutz in die Mordserie verwickelt; Spitzname „kleiner Adolf“; SPD und CDU stellen Einsatz von V-Leuten infrage; Vom Staat bezahlte Informanten an Neonazi-Spitze; Mann mit Hakenkreuz schießt auf türkisches Geschäft; Spur der Döner-Mörder führt zur Wettmafia; Kauder will EU-Beitritt der Türkei an Menschenrechtsfragen knüpfen

VONÜmit Küçük

DATUM16. November 2011

KOMMENTARE1

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Der Vorwurf wiegt schwer. Ein hessischer Verfassungsschützer könnte in einen Mord des Neonazi-Trios verstrickt sein, heißt es. Parallel zu den Ermittlungen wird ein erneutes NPD-Verbotsverfahren diskutiert.

Angesichts der offenbar von Neonazis verübten Morde an neun Kleinunternehmern mit ausländischen Wurzeln sowie einer Polizistin hat der Koordinationsrat der Muslime (KRM) Politik und Justiz zum entschiedenen Kampf gegen Rechtsterrorismus aufgerufen.

Ein 34-Jähriger aus Sachsen soll den mutmaßlichen Rechtsterroristen aus Thüringen geholfen haben. Beate Zschäpe will unterdessen am Mittwoch eine umfassende Aussage machen.

Die Neonazi-Terrorgruppe NSU soll nach Informationen der ARD auch in Sachsen einen Unterstützer gehabt haben. Der hessische Verfassungsschutz wollte sich am Dienstag nicht zur Rolle eines seiner Beamten in der Mordserie äußern.

Die Mordserie der Zwickauer Terrorzelle schockiert Deutschland – jetzt reagiert der Innenminister: Wie Hans-Peter Friedrich der „Süddeutschen Zeitung“ sagte, sollen künftig Daten über gefährliche Rechtsextremisten und politisch rechts motivierte Gewalttaten in einer zentralen Neonazi-Datei zusammengeführt werden.

Geheime Informanten in der rechtsextremen Szene sind umstritten. Häufig werden Spitzenleute bezahlt – mit zweifelhaftem Erfolg. Nun soll ihr Einsatz geprüft werden.

Ein offenbar psychisch verwirrter Mann hat auf ein türkisches Lebensmittelgeschäft geschossen. An seinem Körper hatte er Sprengstoffpakete befestigt.

Volker Ratzmann gibt auf: Nach heftigem internen Streit legt der Fraktionschef sein Amt nieder. Der linke Flügel macht den Realo für das schwache Ergebnis der Grünen bei der Abgeordnetenhauswahl verantwortlich.

Polizeiführer feiern bei Hells Angels, Nazi-Terrorhelfer bleiben unbehelligt und das Innenministerium beeinflusst Aufenthaltsverfahren zu Lasten der Betroffenen. Jetzt rumort es in CDU und FDP.
Bald feiern Österreichs Muslime 100 Jahre Anerkennung – doch nach wie vor gibt es in der Bevölkerung wenig Wissen darüber, wie der Islam gelebt und praktiziert wird.

Die syrischen Nachbarn erhöhen den Druck auf die Regierung in Damaskus von zwei Seiten: Die Türkei spricht von einer verpassten „letzten Chance“ und droht mit der Kappung von Stromlieferungen.

In den Verhandlungen über einen EU-Beitritt der Türkei will Volker Kauder (CDU) zunächst über Menschenrechtsfragen sprechen. Besonders kritisierte der CDU-Politiker die Diskriminierung von Christen in der Türkei.

Integration und Migration

Nazi-Mordserie: V-Leute geraten ins Visier

Mann mit Hakenkreuz schießt auf türkisches Geschäft

Deutschland

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 22.08.2011

Nachtrag vom 21.08.2011

Nachtrag vom 12.12.2009

 

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. necmi sagt:

    also migazin leutz. ich finde eure arbeit und auch den presseschau ja sowas von geil und cool. ehrlich. aber wie cool sind denn jetzt die nachträge von spiegel online? genial, wie ihr recherschiert! hut ab.

    und ich denke, dass der geheimdienst bewusst falschinformationen gegeben hat, um abzulenken. krass, was sich in deutschland alles tut.



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...