MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es gab vor allem in der Anfangsphase der Anwerbung von Türken häufige Klagen der deutschen Arbeitskollegen darüber, dass die Türken … an ihrem Arbeitsplatz wie verrückt arbeiten und dadurch die Akkordsätze verderben.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Deutsche Presse

01.10.2011 – Einbürgerung, Fachkräfte, Migranten, Islam, Moschee, Türkei

Zahl der Einbürgerungen stark zurückgegangen; Ausländische Berufsabschlüsse besser anerkannt; Die Hertie-Stiftung fördert junge Migranten mit großer Begabung; Islamische Theologie startet; Moscheen laden zum Tag der offenen Tür; Merkel wirft Israel Provokation vor; Ein Toter bei Bombenanschlag in der Türkei

VONÜmit Küçük

DATUM1. Oktober 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Erstmals lud Bundespräsident Christian Wulff zur Einbürgerung in seinen Amtssitz. Doch die Zahl der Einbürgerungen ist in den vergangenen zehn Jahren stark zurückgegangen.

Der Ausländerbeirat will eine neue politische Debatte über das Integrationskonzept der Stadt.

Zugewanderte Fachkräfte können schneller in ihren erlernten Jobs arbeiten. Es geht um Abschlüsse in 500 Berufen. Ein Mittel gegen Fachkräftemangel

Die Hertie-Stiftung fördert junge Migranten mit großer Begabung. Michael Endres, Chef der Hertie-Stiftung, spricht im FR-Interview über Brüche im Lebenslauf, die Kommerzialisierung der Jugend und Geld fürs Städel.

Zum Wintersemester 2011/2012 wird das Tübinger Zentrum für Islamische Theologie mit den ersten 24 Studierenden seinen Lehrbetrieb aufnehmen.

Am Tag der Deutschen Einheit öffnen sich an diesem Montag bundesweit wieder weit mehr als 500 Moscheen Besuchern aller Konfessionen und auch Atheisten.

Angestrengte Diskussionen mit eindeutigem Ergebnis: Die Berliner Grünen haben beschlossen, Koalitionsverhandlungen mit der SPD aufzunehmen.

Mit ungewohnt scharfen Worten hat die Bundeskanzlerin Israels Politik kritisiert. In einem Telefonat mit Regierungschef Netanjahu sagte Merkel, ihr fehle „jegliches Verständnis“ für dessen Siedlungspläne in Jerusalem.

Zwei Frankfurter Clubs der „Hells Angels“ sind verboten worden. Viele Mitglieder sind wegen Gewalt-, Drogen- oder Waffendelikten polizeibekannt.

Der Terrorist al-Awlaki war der erste US-Bürger auf der Zielliste der CIA. Getötet wurde er von einer US-Kommandoeinrichtung, die auch an der Tötung Bin Ladens beteiligt war.

Die Serie der Anschläge in der Türkei reißt nicht ab: Bei einem mutmaßlichen Selbstmordattentat an der Mittelmeerküste wurden zwei Menschen verletzt – der Täter ist ums Leben gekommen.

Integration und Migration

Moscheen laden zum Tag der offenen Tür

Deutschland

Hessen verbietet zwei Clubs der „Hells Angels“

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...