MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Niemand lässt sich so gut ausbeuten wie Mitglieder einer Gemeinschaft, die ohne Hilfe der anderen in Deutschland nicht überleben können – illegal und ohne Sprachkenntnisse.

Neske/Heckmann/Rühl, Menschenschmuggel, 2004

Deutsche Presse

06.07.2011 – Diskriminierung, Ausländer, Srebrenica, Gaza Hilfsflotte, Türkei

Diskriminierung hat viele Gesichter; Erneute Rüge für Deutschland wegen Arbeits- und Sozialpolitik; Roma-Kinder sollen in den Ferien Deutsch lernen; Ex-Stasi-Mitarbeitern kann nicht gekündigt werden; Französische Hilfsflotte steuert Gaza an; Soldaten im kurdischen Südosten der Türkei erschossen; Erdogan sorgt sich um türkischen Fußball

VONÜmit Küçük

DATUM6. Juli 2011

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Nordrhein-Westfalens Staatssekretärin für Integration, Zülfiye Kaykin (SPD), hat mehr Anstrengungen gegen die berufliche Benachteiligung von Migranten gefordert.

Migranten würden diskriminiert und es fehle an einem umfassenden Armutsbekämpfungsprogramm – das sind zwei der zentralen Kritikpunkte der UN-Analyse, die nach einer Pause von vier Jahren neu aufgelegt wurde.

Zuwandererkindern soll in Zukunft während der Sommerferien Deutsch beigebracht werden. Allerdings hilft das nur einem Bruchteil der Kinder.

Unbekannte Täter haben vor dem Gebetshaus der türkischen Ditip-Gemeinde in Osterode am Harz einen mit einem Hakenkreuz beschmierten Schweinekopf deponiert.

In der Jahn-Behörde arbeiten noch 47 ehemalige Stasi-Mitarbeiter. Gekündigt werden kann ihnen nicht – aber es gibt eine andere Möglichkeit sie loszuwerden.

Nach Informationen der F.A.Z. wird Margot Käßmann wieder ein Amt innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) übernehmen.

45 Prozent der Menschen, die zwischen 2002 und 2005 kamen, sind wieder gegangen, trotzdem mehr Zuwanderung 2010.

Die Niederlande sind wegen des Versagens ihrer UN-Truppen in Bosnien für Morde an drei bosnischen Muslimen während der Srebrenica-Massaker haftbar.

Im hauptsächlich von Kurden bewohnten Südosten der Türkei sind am Dienstag zwei Soldaten erschossen worden.

Nach rund 50 Festnahmen im türkischen Manipulationsskandal sind Politiker in Sorge um den Fußball im Land.

Integration und Migration

Deutschland

Ausland

Massaker von Srebrenica: Niederlande haftbar für Morde

Französische Hilfsflotte steuert Gaza an

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...