MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Wirtschaft entschied über die Anzahl der angeworbenen Gastarbeiter wie über deren Verteilung innerhalb der Bundesrepublik.

Ursula Mehrländer, Ausländerpolitik im Konflikt, 1978

Binnenmarkt

Anerkennung von Berufsabschlüssen in Europa vereinfachen

Bundeswirtschaftsminister, Rainer Brüderle (FDP), setzt sich für die Verbesserung der europäischen Regeln zur gegenseitigen Anerkennung von Berufsqualifikationen ein. Berufsausweise sollen Abhilfe schaffen.

Der Bundeswirtschaftsminister, Rainer Brüderle (FDP), hat am Mittwoch dem EU-Kommissar für Binnenmarkt und Dienstleistungen, Michel Barnier, die deutsche Stellungnahme zur Verbesserung der europäischen Regeln zur gegenseitigen Anerkennung von Berufsqualifikationen übermittelt.

Bundesminister Brüderle: „Gerade vor dem Hintergrund der wieder anspringenden Konjunktur in Europa ist es umso wichtiger, dass wir das europäische Fachkräftepotential optimal nutzen und Hindernisse bei der Freizügigkeit in Europa beseitigen. Die europäischen Regeln zur Anerkennung von Berufsqualifikationen müssen einfacher, transparenter und nutzerfreundlicher werden. Die Bürger müssen merken, dass Europa ihnen konkrete Vorteile bringt!“

Berufsausweise als Hilfsmittel
Die deutsche Stellungnahme enthält Vorschläge, wie das Verfahren zur Anerkennung von Berufsqualifikationen bei Aufrechterhaltung eines hohen Qualifikationsniveaus entbürokratisiert werden kann. Berufsausweise können dabei eine wichtige Rolle spielen. Auch sollten noch mehr Berufsqualifikationen automatisch anerkannt werden.

„Die europäischen Vorschriften zur Anerkennung von Berufsqualifikationen sind teilweise seit Jahrzehnten nicht geändert worden. Sie sollten vollständig überarbeitet werden. Ein besonders plakatives Beispiel sind die bisherigen Regeln für Reiseleiter: 20 Jahre nach Vollendung des Binnenmarktes ist den Bürgern einfach nicht mehr zu vermitteln, dass deutsche Reiseleiter nicht ohne weiteres Reisegruppen aus Deutschland in bestimmte Länder Europas begleiten können. Hier müssen wir unbedingt pragmatische Lösungen finden“, so Brüderle abschließend. (etb)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...