MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Er [ein Paß] kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.

Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche, 1940

Integrationsdruck

Auch EU-Ausländer sollen Integrationskurse besuchen

Maria Böhmer möchte künftig auch EU-Ausländer verpflichten, einen Integrationskurs zu besuchen. Die immer größer werdende Zuwanderung von Menschen aus Rumänien und Bulgarien mache das notwendig.

Auch EU-Ausländer sollen nach dem Willen der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), einen Integrationskurs besuchen. Laut dem Nachrichtenmagazin Focus steige die Zahl der von Zuwanderern aus Rumänien und Bulgarien zunehmend und mache einen verstärkten Integrationsdruck notwendig.

Laut Migrationsbericht kamen 2009 rund 57 000 Rumänen und knapp 30 000 Bulgaren nach Deutschland. Damit stellen Rumänen die zweitgrößte Zahl von Zuwanderern nach Polen.

Eine Verpflichtung zum Besuch eines Integrationskurses besteht derzeit aber nur für Nicht-EU-Ausländer. Böhmer wolle das ändern und Menschen aus Rumänien und Bulgarien bei ihrer Integration in Deutschland unterstützen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Udo sagt:

    Grundsätzlich ist eine Gleichbehandlung von Einwanderern zu befürworten.

    Ich frage mich nur mit welcher rechtlichen Grundlage dies Böhmer durchsetzen will. In der EU herrscht Niederlassungsfreiheit.
    Wenn man den Integrationskurs zur Vorassetzung dazu mocht, hagelt es sicher Klagen vor den europäischen Gerichten.

    Viele werden sowieso Kurse besuchen müssen und Prüfungen ablegen, weil dies für die Arbeitsaufnahme in vielen Branchen Voraussetzung ist.
    Auch zb. für „Produktionshelfer“ verlangen viele Personalfirmen schon die Sprachprüfung B1.



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...