MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Durch die Möglichkeit der Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer in solchen [einfachen, manuellen] Positionen hat sich die Chance der deutschen Arbeiter, sich beruflich weiterzuentwickeln und in der Betriebshierarchie aufzusteigen zweifellos verbessert.

Bundesanstalt für Arbeit, Repräsentativuntersuchung ’72 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer…, 1973

Umfrage belegt

Deutschland profitiert von Zuwanderern

Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung haben positive persönliche Erfahrungen mit Zuwanderern gemacht. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der Bertelsmann Stiftung hervor.

Welche Erfahrungen machen die Menschen im Alltag mit Zuwanderern? Welche Vor- und Nachteile erwartet die Bevölkerung von den Zuwanderern für Deutschland? Eine repräsentative Umfrage der Bertelsmann Stiftung belegt: Bei mehr als zwei Dritteln der Befragten überwiegen positive persönliche Erfahrungen. Den größten Nutzen für Deutschland sehen die meisten in der Öffnung des Landes für andere Kulturen. Nur knapp dahinter liegt die Mehrsprachigkeit als größten Zugewinn durch Zuwanderer.

Download: Die Ergebnisse der Umfrage „Erfahrungen mit Zuwanderern in Deutschand“ als PDF.

Direkte Kontakte zu Zuwanderern haben die Befragten mehrmals im Monat: am häufigsten in Alltagssituationen, wie beispielsweise beim Einkaufen oder Essengehen (56 Prozent), gefolgt von persönlichen Begegnungen am Arbeitsplatz (43 Prozent). Man begegnet sich seltener im Verein (20 Prozent) als in der Nachbarschaft (39 Prozent) oder im Freundeskreis (34 Prozent).

Insgesamt haben die meisten (68 Prozent) der Befragten gute persönliche Erfahrungen mit den Zuwanderern gemacht: Sowohl zufällige Zusammentreffen als auch täglicher Kontakt wird in vielen Lebensbereichen als völlig normal und positiv beurteilt.

Unzureichende Schulförderung
Beachtenswert ist, dass fast die Hälfte der Befragten die Schulförderung von Kindern aus Zuwandererfamilien für unzureichend hält. Förderungsbedarf im Kindergarten sehen gut 42 Prozent.

Die Umfrage wurde von TNS Emnid im Auftrag der Bertelsmann Stiftung am 1. und 2. September 2010 als telefonische Befragung durchgeführt. Grundgesamtheit waren Bürger der Bundesrepublik Deutschland ab 14 Jahren. 1001 Personen wurden befragt.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...