MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es wird selbstverständlich sein, dass jemand Mehmet heißt und nicht Hans – wir halten das aus.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Deutsche Presse-Agentur (18.01.2013)

Türkische Presse Türkei

23.04.2010 – Türkei, Kinderfest, NATO

Die türkische Presse berichtet heute unter anderem über das nationale Souveränitäts- und Kinderfest zum 23. April in der Türkei sowie über das Treffen der NATO-Außenminister in Estland.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Nationales Souveränitäts- und Kinderfest
Die heutigen Tageszeitungen räumen dem Nationalen Souveränitäts- und Kinderfest zum 23. April breiten Platz ein. Cumhuriyet schreibt unter der Schlagzeile „Das schönste Fest“, der 23. April werde landesweit feierlich begangen. Anlässlich des Nationalen Souveränitäts- und Kinderfestes und dem 90. Jahrestag der Eröffnung der Großen Türkischen Nationalversammlung seien Flaggen und Poster vom großen Führer Atatürk in der Hauptstadt Ankara aufgehängt worden. Neben den offiziellen Feierlichkeiten würden einige Universitäten und Stadtgemeinden verschiedene Aktivitäten veranstalten.

Alles Gute den Kindern
Die Zeitung Milliyet bringt zu diesem Anlass die Schlagzeile „Alles Gute den Kindern“. Dem Zeitungsbericht zufolge würde das türkische Volk den 23. April, der 90. Jahrstag der Eröffnung des Parlaments durch Atatürk und den er den Kindern widmete, auch heute noch mit der selben Freude und Begeisterung feiern.

Dieser Tag gehört den Kindern
Hürriyet weist auf die Bedeutung des 23. Aprils hin und titelt mit der Schlagzeile „Dieser Tag gehört den Kindern“. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan habe in seiner Erklärung gesagt, dass der 23. April ein Friedensappell an die Welt ist. Der Parlamentspräsident Mehmet Ali Sahin seinerseits habe gesagt, Kinder seien die Repräsentanten des Frieden, der Liebe, der Hoffnung und der Brüderlichkeit.

NATO-Außenministertreffen
In Zaman heißt es, die Türkei bemühe sich beim NATO-Außenministertreffen in der estländischen Hauptstadt Tallinn sehr um den Weg für einen NATO-Beitritt von Bosnien Herzegowina frei zu machen. In dem Artikel lesen wir, die mit einem regen Diplomatieverkehr fortgesetzte Balkan-Politik der Türkei habe erste Erfolge erzielt. Außenminister Ahmet Davutoglu habe gesagt, Bosnien Herzegowina habe zwei von drei erforderlichen Bedingungen der Organisation bereits erfüllt und die dritte sei auf dem Weg. Damit würde auch der Weg für eine NATO-Mitgliedschaft frei werden. Ferner wird vermerkt, dass sich Davutoglu bei der Bewertung einer Lösungsfindung bezüglich des Iran optimistisch zeigt. Sowohl die westlichen Ländern, als auch der Iran seien zu einer Lösungsfindung durch Kompromissbereitschaft bereit.

Der neuseeländische Ministerpräsident John Key ist in der Türkei
In Star lesen wir, der neuseeländische Ministerpräsident John Key befinde sich in der Türkei. Key habe auf die bedeutenden Banden zwischen den Ländern hingewiesen und die Freundschaft zwischen der Türkei und Neuseeland, die mit der Schlacht von Canakkale begangen, sei gegenwärtig auf einem höheren Niveau. Vatan schreibt, zwei Tage vor der Erklärung von US-Präsident Barack Obama zum 24. April habe Armenien dem Normalisierungsprozess der Türkei und Armenien einen schweren Schlag versetzt, mit dem Ziel Einfluss auf Obama auszuüben. Sabah bringt unter der Schlagzeile „Unter 2.000 Weltriesen ein Dutzend Türken“ eine Bewertung der Zeitschrift Forbes. In der Internetausgabe hätte die Zeitschrift die 2.000 größten Firmen der Welt unter der Überschrift „Global 2.000“ bekanntgegeben. Darunter seien auch 12 türkische Firmen vertreten. Die Rankingliste sei nach den Kriterien Gewinn, Einkommen, Marktwert und nach der aktiven Größe der Firmen erstellt.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...