MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010

Türkische Presse Türkei

17.08.2009 – Demokratische Öffnung, Erbeben, Celik

Die türkische Presse berichtet heute unter andrem über 10. Jahrestag des Erbebens am 17. August 1999 in Izmit sowie über die „Demokratische Öffnung“ der türkischen Regierung. Außerdem wird über die Äußerungen des Staatsministers Celik zur Kurden-Frage berichtet.

VONTRT & BYEGM

DATUM17. August 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Sahin in Karabük
Parlamentspräsident Mehmet Ali Sahin, der gestern die nordanatolische Stadt Karabük besuchte, antwortete die Fragen der Journalisten. Auf eine Frage über die Ablehnung der Forderung der ausländischen Touristen zur Veranstaltung eines Gottesdiensts während ihres Besuchs im berühmten Kloster Sumela in Trabzon sagte Sahin, dass alle Touristen, die nach fremde Länder reisen, die Regelungen der besuchten Länder befolgen müssten. Er fügte auch hinzu, man dürfe in den als Museum dienenden Bauten kein Gottesdienst abhalten und kein moderner Mensch forciere derartige Regelungen. (Milliyet)

Atalay: „Euer Besorgnis ist unser Besorgnis“
Innenminister Besir Atalay kam gestern im Rahmen der ‚Demokratischen Fortschritte’ mit den Familien der Märtyrer zusammen. Atalay empfing die Familien und Vertreter der Märtyrer- und Kriegsinvalidenorganisationen aus 10 verschiedenen anatolischen Städten im Polizeihaus in Ankara und gab ihnen ein Mittagessen.

Innenminister Atalay erklärte, dass er die Meinungen der Familien zugehört habe, und sagte: „Die Besorgnisse der Familien sind auch unsere Besorgnisse. Wir bestreben uns vor allem um die Besorgnisse der Familien der Märtyrer und wollen die Sache für ewig lösen. Unsere Kontakte mit den Familien und Märtyrer- und Kriegsinvalidenorganisationen werden in den folgenden Perioden fortdauern.“

Im Namen der Märtyrer- und Kriegsinvalidenorganisationen gab Kemal Aksu, Vorstandvorsitzender der Abteilung der Organisation in der nordanatolischen Stadt Rize, bekannt, dass es ein förderliches und befriedigendes Treffen gewesen sei. (Türkiye)

Celik: „Die Tränen der Mütter werden hoffentlich enden“
Staatsminister Faruk Celik, der sich für einen Besuch und einige Kontakte in Mudanya, einer Ortschaft in Bursa an der Marmaraküste, befindet, wies darauf hin, dass die Tränen der Mütter hoffentlich bald enden werden.

Celik, der in Mudanya an einer Veranstaltung teilnahm, sagte: „Bursa ist eine Stadt, deren Einwohner meistens aus allen verschiedenen Orten der Türkei stammen. Sie zeigt die Einheit der Türkei und steht wie ein Mosaik da. Unsere Einheit muss ewig sein und soweit sie feststeht, gibt es keine Sorgen und Probleme für uns. Unsere Bestrebungen in den letzten Perioden sind für die Lösungen der Probleme und wir hoffen, dass wir für ewig davonkommen. Wenn wir unsere Probleme lösen, steht es eine hoffnungsvolle Zukunft vor der Türkei, die keiner verhindern kann.“ (AA)

Erinnerung an das Erdebeben in Izmit
Die Opfer des Erdbebens von 17. August 1999 wurden heute Morgen um 3 Uhr gedacht. Die Stadt Izmit erlebte am Morgen des 17. August die schwersten Erdstöße in dem Land seit Jahrzehnten. Das etwa 40 Sekunden dauernde Beben verwüstete die Stadt und richtete in anderen Bevölkerungszentren im Nordwesten Türkeis schwere Zerstörungen an. Der Erdstoß hatte eine Stärke von 7,4 auf der Richterskala und etwa 17.000 Menschen kamen ums Leben. (Milliyet)

800. Geburtstag von Haci Bektas Veli
Der 800. Geburtstag von Haci Bektas Veli, der Gründer des Anatolischen Alevitentums, wurde gestern in Nevsehir gefeiert. In seiner Botschaft anlässlich den Feierlichkeiten erklärte Staatspräsident Abdullah Gül: „Wie Haci Bektas Veli, Mevlana und andere Philosophen von Anatolien uns angeraten haben, mit Liebe, Brüderschaft und Einheit in Frieden zu leben, bauen wir eine demokratische Türkei auf, in der alle Mitbürger die gleichen Rechte haben. Seit tausend Jahren haben die Menschen in dieser Geographie in Frieden zusammengelebt und werden auch weiter zusammenleben.“

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan seinerseits betonte in seiner Botschaft, dass das Licht von Haci Bektas Veli die ganze Menschheit weiter aufhellen werde. (Türkiye)

Türkisches Festival in Chicago
Das in der amerikanischen Stadt Chicago veranstaltete Festival für die türkische Welt wurde vom Industrie- und Handelsminister Nihat Ergün gestartet. Das von dem Türkisch-Amerikanischen Verein in Chicago (TASC) veranstaltete Festival erweckte großes Interesse in dieser Stadt. Die Amerikaner und die in Chicago lebende Türken interessierten sich besonders für die osmanische Militärkapelle Mehter, tanzende Derwische und die Gruppe der Mystiker. Das Festival für die türkische Welt wird morgen enden. (Türkiye)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...