MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Gedenken an Holocaust Teil unserer gemeinsamen Leitkultur.

Armin Laschet, Nordrhein-Westfälischer Integrationsminister, MiGAZIN, 28. Januar 2010

Im Zeichen der Integration

Der Unternehmenspreis

Talent und Einsatzwillen reichen vielfach nicht aus, um bestehende Hürden beim Übergang von der Schule in den Beruf zu überwinden. Das gilt vor allem für jungen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Auf ihr Potential und ihr Können zu verzichten, können sich Wirtschaft und Gesellschaft – auch mit Blick auf den demografischen Wandel – nicht leisten.

Der Unternehmenspreis 2009 zeichnet deshalb erstmals Projekte und Initiativen aus, die Bildung und Ausbildung als entscheidenden Schlüssel zur Integration verstehen und auf kulturelle Öffnung, Dialog und gegenseitige Wertschätzung setzen. Mit der Vergabe des Preises soll nicht zuletzt auch auf die Breite und Vielfalt bestehender Initiativen und Projekte im Bereich Wirtschaft-Schule hingewiesen werden. Wir wollen: dass mehr Jugendliche ausbildungsreif und lebenstüchtig werden. Die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft ist heute und in Zukunft für beide Seiten wichtig.

Der Preis wird gemeinsam vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Schule und Weiterbildung sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie in Zusammenarbeit mit der Stiftung Partner für Schule NRW ausgeschrieben. Ministerpräsident Jürgen Rüttgers ist Schirmherr des „Wir wollen: Wirtschaft für Schule in NRW – Unternehmenspreises 2009″.

Teilnahmeschluss ist der 24. Juli 2009.

Bewerbungs- und Vorschlagsformular zur Teilnahme am Unternehmenspreis 2009

Ziel des Wettbewerbs ist es, vorbildliche Beispiele für das Engagement von Unternehmen an Schulen zu finden, bei denen Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte bei der Integration in Gesellschaft und Arbeitswelt unterstützt werden, diese bekannt zu machen und so zu ihrer Verbreitung beizutragen.

Die Wettbewerbsbeiträge können sich auf alle Unterrichtsfächer beziehen, sollen aber inhaltlich auf Studien- und Berufswahlorientierung, Berufswahlvorbereitung sowie Elternarbeit fokussiert sein.

Kriterien der Jury bei der Bewertung der Beiträge und der Auswahl der Nominierten und Preisträger werden sein:

  • Förderung der Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern, insbesondere mit Zuwanderungsgeschichte
  • Förderung der Integration von Schülerinnen und Schülern mit Zuwanderungsgeschichte in Wirtschaft und Gesellschaft
  • Innovative Formen der Kooperation zwischen Unternehmen und Schulen
  • Förderung der Kontakte zwischen Unternehmen, Lehrkräften und Eltern zum Abbau von Hürden für Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte.

Der „Wir wollen: Wirtschaft für Schule in NRW – Unternehmenspreis 2009“ wird unterstützt von der Landesvereinigung der Arbeitgeberverbände Nordrhein-Westfalen, der Vereinigung der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen und dem Westdeutschen Handwerkskammertag und ist eine gemeinsame Aktion des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW, des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und der Stiftung Partner für Schule NRW, unterstützt mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...