MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben unsere Behörden über Jahrzehnte in eine Abschottungskultur hineinentwickelt. Man hat gesagt: Haltet uns die Leute vom Hals, die wollen alle nur in unsere Sozialsysteme einwandern. Jetzt müssen wir deutlich machen, dass wir Fachkräfte brauchen, dass wir um sie werben müssen.

Peter Clever, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, April 2013

Christliche Irak-Flüchtlinge

Herzlicher Empfang inklusive Arbeitserlaubnis

Staatsministerin Maria Böhmer hat dazu aufgerufen, die nach Deutschland kommenden Flüchtlinge aus dem Irak mit offenen Armen zu empfangen und laut Uwe Schünemann sollen die Irak-Flüchtlinge rasch eine Arbeitserlaubnis bekommen. Die Europäische Union hatte im September beschlossen, 10 000 Irak-Flüchtlinge aufzunehmen. Nach Deutschland sollen 2500 Iraker kommen. Die ersten 120 von ihnen treffen heute in Hannover ein. Insgesamt werden in Deutschland in den nächsten Monaten 2500 Flüchtlinge erwartet.

DATUM19. März 2009

KOMMENTARE1

RESSORTPolitik

SCHLAGWÖRTER , , , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Es ist ein Gebot der Menschlichkeit, dass wir den schutzsuchenden Menschen schnell helfen und sie bei uns aufnehmen“, betonte Maria Böhmer. Viele der Flüchtlinge gehörten christlichen Minderheiten an, die im Irak verfolgt werden. Die Gewalt und die schwierigen Lebensbedingungen im Irak hätten zu einer Flüchtlingswelle von Angehörigen religiöser, vor allem christlicher Minderheiten, in die Nachbarländer geführt. Besonders schutzbedürftig seien alleinstehende Frauen und Kinder.

„Es war eine wichtige und richtige Entscheidung, dass Deutschland die Irak-Flüchtlinge unterstützt. Seit gut einem Jahr habe ich mich für eine rasche und unbürokratische Aufnahme eingesetzt. Jetzt bin ich froh darüber, dass die notleidenden Betroffenen kommen können. Wir müssen unseren Beitrag leisten, um Menschen, die solche Schicksale erleiden, zu helfen“, betonte die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Maria Böhmer hob hervor, dass die Flüchtlinge nach ihrer Ankunft und ihrer Verteilung auf die Bundesländer an den Integrationskursen des Bundes teilnehmen.

„Die Integration der Flüchtlinge von Anfang an ist besonders wichtig. In den Kursen erhalten die Betroffenen die Möglichkeit, die deutsche Sprache zu erlernen. Die Beherrschung der Sprache ist die Grundvoraussetzung für Integration. Zugleich werden sie in den Kursen über unser Bildungssystem informiert. Die Botschaft lautet: Bildung hat in Deutschland einen hohen Stellenwert und ist der Schlüssel für Integration.“ Die Flüchtlinge erhalten zunächst eine für drei Jahre befristete, verlängerbare Aufenthaltserlaubnis. „Das Signal für die Flüchtlinge lautet: Ihr seid willkommen. Deutschland ist Integrationsland.“

Rasche Arbeitserlaubnis
Nach Angaben des Niedersächsischen Innenministers Uwe Schünemann (CDU) sollen die in Deutschland erwarteten Irak-Flüchtlinge rasch eine Arbeitserlaubnis bekommen.

Schünemann sagte im RBB-Inforadio: „Wir haben Interesse daran, dass sie hier ihren Lebensunterhalt auch selber verdienen können, dass sie so schnell wie möglich in die Gesellschaft integriert werden.“ Er gehe davon aus, dass die Flüchtlinge kaum eine Möglichkeit haben, in den Irak zurückzukehren.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Ahmet sagt:

    Ich habe nichts anderes erwartet….



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...