MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es sei denn, man würde die Lebensverhältnisse der Ausländer in der Bundesrepublik derartig nachhaltig verschlechtern, dass ein Leben am Rande des Existenzminimums in den Herkunftsländern vorteilhafter erschiene.

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“, 1979

Türkische Presse Europa

17.03.2009 – Spielsucht bei Jugendlichen, Wolfgang Schäuble, Halal-Siegel

Die Spielsucht bei Jugendlichen ist einheitliches Thema der türkischen Tageszeitungen. Außerdem wird über Wolfgang Schäubles Artikel in der Quantara über Muslime und die deutsche Geselschaft berichtet sowie über die Visa-Entscheidung des EuGH.

Fromm warnt vor Islamseminaren
MILLIYET berichtet über Äußerungen von Verfassungsschutzpräsident Heinz Fromm in der Sendung „Report Mainz“ bei der ARD. Er habe vor einer Radikalisierung von Muslimen in sogenannten Islamseminaren gewarnt. Laut Fromm finde hier Missbrauch der Religion für politische Zwecke statt. Teilweise würden mehr als 500 Personen bei solchen Seminaren teilnehmen.

Visa-Entscheidung des EuGH
TÜRKIYE räumt dem Zusammenkommen der türkischen Vereine in Berlin – anlässlich der Visaentscheidung des EuGH – Platz ein. In der Sitzung habe der TGD Vorsitzender Kenan Kolat bekräftigt, dass die EuGH-Entscheidung nicht alle türkischen Staatsbürger aber Dienstleister und Dienstleistungsnehmer betreffe. Wir werden alles tun, damit die Entscheidung richtig umgesetzt wird, so die türkischen Vereine laut TÜRKIYE, die folgendes titelt: „Ziviler Vorstoß für Visa“

Köhler besucht Jugendzentrum
HÜRRIYET berichtet kurz über den Besuch des Bundespräsidenten Horst Köhler in einem Jugendzentrum (StreetUniverCity Berlin), wo sich meist Jugendliche mit Migrationshintergrund aufhalten. Laut HÜRRIYET, habe sich Köhler darüber gefreut, dass die Jugendlichen gut Deutsch sprechen.

Schäuble über Muslime und die deutsche Gesellschaft
ZAMAN berichtet über den Artikel des Bundesinnenministers bei Qantara. Darin habe Schäuble zum Dialog aufgerufen. Das Gespräch zwischen den Religionen sei für den deutschen Staat unverzichtbar. Es stärke die Basis des Gemeinwesens jenseits von Wahrheitsansprüchen. „Der interreligiöse Dialog verdeutlicht, dass es jenseits des jeweiligen Wahrheitsanspruchs eine gemeinsame Basis gibt. Ohne eine solche Basis kann es auch keine Anerkennung religiöser Vielfalt geben“, so Innenminister Wolfgang Schäuble. Weiter heißt es in der ZAMAN, dass sich Wolfgang Schäuble über Vorurteile in der deutschen Gesellschaft gegenüber dem störe. In der Überschrift zitiert ZAMAN Wolfgang Schäuble mit den Worten: „Muslime sollen sich wie zu Hause fühlen“

Hinweis für Halal-Speisen
ZAMAN räumt dem Hinweis des Zentralrats der Muslime (ZMD) über Halal-Speisen in deutschen Märkten Platz ein. Der Halal-Siegel werde weltweit missbraucht. Daher sollten noch schärfe Kontrollen angesetzt werden. Halal-Speisen – vor allem Geflügel – würden seit einigen Jahren in deutschen Märkten angeboten.

Kinder sind Spielsüchtig
ZAMAN, SABAH und HÜRRIYET beichten über die Spielsucht der Jugendlichen in Deutschland. Den Statistiken nach verbringen 15 jährige Jugendliche drei Stunden am Tag vor den PC. Bei türkischen Jugendlichen sei die Spielzeit noch länger. Psychologen betonen, dass Eltern die Gefahr nicht erkannt hätten. HÜRRIYET lässt den Kölner Psychologen Ali Kemal Gün zu Wort kommen. Die Geschehnisse in Winnenden sei eine Warnung für alle Eltern. Die Eltern müssten sich mit ihren Kindern beschäftigen. ZAMAN hingegen macht darauf aufmerksam, dass in Niedersachsen 14.000 15jährige Jugendliche spielsüchtig seien.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...