MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

MInteX: Meldungen über Rechtsextremismus im Zusammenhang mit Straftaten gehen zurück

Es fällt auf, dass Nachrichten und Meldungen über Rechtsextremismus stark zurückgegangen sind. Am 12. Januar 2009 wurden 3.256 Meldungen registriert, eine Woche später (19. Januar 2009) sind es nur noch 1.771, was einem Rückgang von über 45 % entspricht.

Im Vergleich zur Vorwochen fällt in der Auswertung von MInteX auf, dass Nachrichten und Meldungen über Rechtsextremismus stark zurückgegangen sind. Am 12. Januar 2009 wurden 3.256 Meldungen registriert, eine Woche später (19. Januar 2009) sind es nur noch 1.771, was einem Rückgang von über 45 % entspricht.

Medien-Integrationsindex (MInteX)

Medien-Integrationsindex (MInteX)

Entsprechend diesem Rückgang sind auch die Meldungen über Rechtsextremismus im Zusammenhang mit Straftaten zurückgegangen. In der Vorwoche wurde in fast 30 % aller Meldungen mit und über Rechtsextremismus auch mindestens eine Form einer Straftat genannt; am 19. Januar 2009 hingegen ging der Anteil auf 23 % zurück, was mit der Abnahme der Berichterstattung über den Anschlag am Passauer Polizeischef Alois Mannichl zusammenhängen dürfte.

Zum Vergleich:
Über Türken wurden in dieser Woche im Zusammenhang mit diversen Straftaten insgesamt 1.222 Meldungen verbreitet (Vorwoche: 1.338), über Ausländer/Migranten 2.812 (Vorwoche: 2.853) und über Italiener/Griechen/Polen insgesamt 1.876 (Vorwoche: 1.913).

In knapp 15 % aller Meldungen über Türken (8.170) wurde damit mindestens ein Begriff einer Straftat genannt (Vorwoche: 19 %). Bei Meldungen über Ausländer/Migranten sind es 16 % und bei Italienern/Griechen/Polen sind es knapp 7 %.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Gianmarco sagt:

    Da im Zusammenhang mit gewalttätigen Straftaten in geschätzten 80% der Fälle von „Südländern“ als Täter die Rede ist, frage ich mich, wie und wo diese in die obige Statistik eingehen? Doch hoffentlich nicht bei den Italienern/Griechen? Ehrlich gesagt fühle ich mich als Italiener durch die ständige verschleiernde Erwähnung der „Südländer“-Täter diskriminiert.



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...