Park, Nebel, Gewalt, Mysteriös, Mann, Parkbank
Nebel im Park (Symbolfoto) © Kasia @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Hakenkreuz gezeigt

Drei Männer schlagen und treten Flüchtling offenbar aus Fremdenhass

In Köln haben Polizeiangaben zufolge drei Männer auf einen afghanischen Flüchtling eingeschlagen und ihn verletzt. Sie sollen dem Opfer Hakenkreuze gezeigt haben. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Donnerstag, 22.02.2018, 6:19 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 22.07.2018, 14:44 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Offenbar aus Fremdenhass haben drei bislang unbekannte Männer einen afghanischen Flüchtling in Köln-Neuehrenfeld angegriffen und verletzt. Der Vorfall ereignete sich bereits am Samstagabend, als der 26-jährige Flüchtling mit einem Fahrrad unterwegs war, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Den Angaben zufolge lockte einer der Täter den Flüchtling nahe der Autobahnanschlussstelle Bickendorf (A 57) zu einer Baumgruppe. Dort habe das Trio dem Mann zunächst drei auf Bäume gesprühte Hakenkreuze gezeigt. Anschließend hätten sie den 26-Jährigen geschlagen und getreten. Der junge Mann habe Verletzungen erlitten, die in einem Krankenhaus behandelt worden seien.

Die drei Täter sollen etwa 40 Jahre gewesen sein. Die Polizei nahm Ermittlungen auf, der Staatsschutz ist eingeschaltet. (epd/mig)

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)