Anzeige
Peter Beuth, Büttenrede, Karneval, Flüchtlinge, Witz
Hessens Innenminsiter Peter Beuth empört mit einem Witz über Flüchtlinge

Büttenrede

Hessens Innenminister Beuth empört mit Witz über Flüchtlinge

Auf Büttenreden spottet man normalerweise von unten nach oben. Hessens Innenminister Beuth machte sich mit einem Witz über minderjährige Flüchtlinge lustig. Die Empförung im Netz ist groß.

Dienstag, 30.01.2018, 6:19 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 30.01.2018, 17:19 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Hessens Innenministers Peter Beuth (CDU) sorgt derzeit für Aufregung im Netz. Er hatte am Samstag in seinem Heimatort Taunusstein als Büttenredner auf einer Sitzung eines Karnevalsvereins sich über Flüchtlinge lustig gemacht. Seitdem steht er in der Kritik. Beuth sagte wörtlich:

Anzeige

„Schwer gedrückt,
wenn Migration ins Zentrum rückt:
Vor dem Flüchtlingsverwalter
verschleiert mancher gern sein Alter.

___STEADY_PAYWALL___

Das stellt unseren Staat fast bloß,
macht Bürger ganz verständnislos.
Manch Flüchtling in ’nem Jugendheim
könnt‘ fast eher Rentner sein.

Anzeige

In Österreich hat sich dagegen
Kanzler Kurz durch Wahl ergeben.
Dem baby face will man als Zeichen
dagegen eher eine Windel reichen.“

Die Vorsitzende der Linksfraktion im hessischen Landtag, Janine Wissler, nannte die Rede grauenhaft. „Karneval hieß, dass sich das Volk über die Obrigkeit lustig macht, nicht umgekehrt“, schrieb sie auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Unter dem Hashtag „#beuth“ machten zahlreiche Twitter-Nutzer ihrem Ärger über Beuths Büttenrede Luft. Sebastian Weber etwa ärgerte sich über die Themenwahl: „Gab‘s dann nix anneres zu lache, zum Beispiel über leere Rentekasse? Oder über junge Leut die en Arbeitsvertrach nur kriche von vorgestern bis heut?“

Auch auf Facebook gab es zahlreiche Reaktionen. Thomas Lorenz widmete Beuths Büttenrede gleiche eine Replik:

„Wo hoch die Bütt und niedrig der Verstand,
da steht er aufrecht im dunklen Gewand.
Ein jeder wundert sich über dies schräge Manuskript –
hat sich denn der Assistent vertippt?
Nein, denn wer für Rüstung ist und die Menschenwürde trat,
dies war dann wohl ein Christdemokrat.
*DufftääDufftääDufftää*“

„Schlimm“, „Unter aller Sau“, „Einfach nur schrecklich“ oder „Geschmacklos“, lauten zahlreiche weitere Kommentare.

Unterstützung erhält Beuth von Nutzern, die offensichtlich dem AfD-Lager nahestehen. Sie tragen entweder ein AfD-Logo im Profilbild oder geben sich im Benutzernamen als AfD-Anhänger zu erkennen. (mig)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)