Gefängnis, Flüchtlinge, Fenster, Knast, Haft, Flucht, Asyl, Strafe
Flüchtling im Gefängnis (Symbolfoto) © United Nations Photo @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Folter in Libyen

Oxfam fordert sichere Fluchtwege nach Europa

Afrikanische Flüchtlinge erleben Oxfam zufolge in Libyen Folter, Vergewaltigung und Zwangsarbeit. Das gehe aus einer Befragung von Flüchtlingen in Italien hervor. Menschen würden zudem in Kerkern gefangengehalten, um Lösegeld zu erpressen.

Mittwoch, 09.08.2017, 4:21 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 10.08.2017, 14:53 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

In der Debatte über Mittelmeerflüchtlinge fordert das Hilfswerk Oxfam sichere Routen für afrikanische Migranten nach Europa. Die EU solle von politischen Initiativen absehen, die Menschen in Not daran hinderten, Libyen in Richtung Europa zu verlassen, erklärte die Organisation. Afrikanische Flüchtlinge erlebten in Libyen Folter, Vergewaltigung und Zwangsarbeit.

Bei einer Befragung von 158 Flüchtlingen in Sizilien hätten fast drei Viertel erklärt, die Folterung oder Ermordung von Reisegefährten beobachtet zu haben. 84 Prozent berichteten, selbst Opfer von körperlicher Gewalt oder Folter geworden zu sein. Nahezu alle der 31 Frauen unter den Flüchtlingen berichteten von sexueller Gewalt.

___STEADY_PAYWALL___

Gefangen in Kerkern

Mehrere Befragte sagten laut Oxfam übereinstimmend, von Banden in unterirdischen Kerkern gefangen gehalten worden zu sein, um von ihren Familien Lösegeld zu erpressen. 80 Prozent der Flüchtlingen sei in Libyen regelmäßig Essen und Wasser verweigert worden.

Die Aussagen sind eine bittere Anklage gegen die Versuche der EU, Menschen von der Flucht vor Gewalt, Sklaverei und Tod abzuhalten“, sagte Roberto Barbieri, Geschäftsführer von Oxfam Italien. Oxfam und die italienischen Organisationen Medu und Borderline Sicilia veröffentlichten dazu den Bericht „You aren’t human anymore“ (Du bist kein Mensch mehr). (epd/mig)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)