Presse, Medien, Zeitung, Deutschland,
Presseschau Deutschland © MiG

Deutsche Presse

10.09.2015 – Merkel, Asyl, NSU, Sarrazin, Türkei, PKK, Terror, Flüchtlinge

Ermittlungen wegen Geheimnisverrats im NSU-Ausschuss; Merkel fordert schnelle Integration der Flüchtlinge; Thilo Sarrazin will Balkanflüchtlinge ohne Asylverfahren abschieben; Nach Krawallen Dutzende Festnahmen in der Türkei; Salafisten werben nahe Flüchtlingsheimen

Von Donnerstag, 10.09.2015, 8:10 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 09.09.2015, 23:48 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Nach einem Zeitungsbericht über Inhalte einer nichtöffentlichen Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen Verdachts auf Geheimnisverrat.

___STEADY_PAYWALL___

Heute vor 15 Jahren wurde der Nürnberger Enver Şimşek auf offener Straße hinter seinem Blumenstand in der Südstadt angeschossen. Zwei Tage später starb er. Sein Tod wird dem NSU angelastet.

Die Polizei hat nach dem Nagelbombenanschlag an der Keupstraße 2004 möglicherweise bei den Ermittlungen ein NPD-Mitglied unbeachtet gelassen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine schnelle Integration der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge gefordert.

Der ehemalige Berliner Finanzsenator und heutige Buchautor Thilo Sarrazin meldet sich mit Kritik an der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung zurück.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält Deutschland für stark genug, bei der Aufnahme von Flüchtlingen in Europa mit gutem Beispiel voranzugehen.

Die Ahmadiyya baut eine Moschee. Auffälligste äußerliche Bauelemente dürften eine Kuppel, die sechs Meter im Durchmesser misst, sowie ein 16 Meter hohes, nicht begehbares Minarett sein.

Weil die Erstaufnahmeeinrichtungen in Baden-Württemberg an ihre Grenzen stoßen, hat das Land die Aufnahme von Flüchtlingen zeitweise eingestellt. Ministerpräsident Kretschmann forderte Hilfe vom Bund.

In Würzburg wurden Anti-Islam-Aufkleber mit Rasierklingen präpariert. Ein Student verletzte sich. Die Polizei ermittelt.

Islamisten nähmen verstärkt Kontakte zu muslimischen Flüchtlingen auf, um sie für die salafistische Bewegung anzuwerben, beobachtet der Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen.

Stofftiere und Zelte reichen nicht. Die Neuankömmlinge müssen unsere westlichen Grundwerte begreifen. Die Sicherheit Israels gehört zur deutschen Staatsräson ebenso wie die Erinnerung an die Schoah.

Der Berliner Grüne Özcan Mutlu hat eine ausländerfeindliche Kundgebung der rechtsextremistischen NPD gegen Flüchtlinge verurteilt.

Während ihres jüngsten Besuchs in Bern hat Angela Merkel die Schweizer Asylverfahren als Vorbild für eine europäische Asylpolitik gewürdigt.

Nach gewaltsamen Ausschreitungen von türkischen Nationalisten in der Nacht zum Mittwoch hat die türkische Polizei 93 Demonstranten festgenommen.

Integration und Migration

Salafisten werben nahe Flüchtlingsheimen

NSU Terror

Deutschland

Ausland

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)