Flugblatt Kampagne

Französische Karikaturisten gegen „Pegida“

Die Freunde der verstorbenen Karikaturisten des Satiremagazins Charlie Hebdo haben eine Flugblatt-Kampagne gegen Pegida gestartet. Sie wollen verhindern, dass "Pegida" den Terroranschlag instrumentalisiert.

Montag, 12.01.2015, 8:23 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 12.01.2015, 17:05 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Französische Karikaturisten wehren sich mit einem Flugblatt gegen die Instrumentalisierung des Terroranschlags auf das Satiremagazin Charlie Hebdo durch Pegida. „Pegida, verschwinde!“, heißt es auf dem Flugblatt.

Die Macher sind empört, dass ausgerechnet „Pegida“ einen Trauermarsch machen wolle. Die „Pegida“-Organisatoren hatten die Teilnehmer aufgefordert, bei der Demonstration an diesem Montag in Dresden, einen Trauerflor zu tragen.

___STEADY_PAYWALL___

Seehofert fordert „Pegida“-Stopp
Die Unterzeichner der Flugblatt-Aktion erklären, sie seien „angewiedert“, dass Rechtsgesinnte versuchen, die Ermordung ihrer Freunde für ihre Zwecke zu vereinnahmen. Denn Pegida stehe für alles, was Charlie Hebdo bekämpft habe. Inzwischen gibt es auch eine Facebook-Seite.

Derweil fordert CSU-Chef Horst Seehofer die Pegida-Organisatoren auf, die wöchentlichen Kundgebungen bis auf weiteres zu beenden. In der ARD sagte er, die Welt trauere und sei schockiert über die Vorgänge in Paris. Da seien die „Pegida“-Parolen „völlig unzutreffend“. (bk)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)