Deutsche Presse

14.11.2014 – Muslime, NSU, V-Mann, DAAD, Türkei, Neonazi, BGH, Hooligan

Zahl der Muslime in Deutschland wird deutlich überschätzt; Internationale Studierende sind gern in Deutschland; NSU Terror: Neonazi und Ex-V-Mann Brandt wegen Kindesmissbrauchs angeklagt; BGH überprüft Hooligan-Gruppen; Die aggressive Türkei ist eine Gefahr für ganz Europa

Von Freitag, 14.11.2014, 8:10 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 13.11.2014, 22:50 Uhr Lesedauer: 4 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Der Thüringer Rechtsextremist und frühere V-Mann des Verfassungsschutzes, Tino Brandt, ist wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen angeklagt worden.

___STEADY_PAYWALL___

Die Herkunft der Mordwaffe, mit der der NSU mutmaßlich neun Personen erschoss, ist noch immer ungeklärt. Heute soll eine frühere Freundin des verdächtigten Schweizer Waffenhändlers abermals aussagen.

NSU Der frühere Grünen-Abgeordnete Jerzy Montag soll die dubiose Rolle des ehemaligen Top-Spitzels „Corelli“ durchleuchten. Der Jurist ist optimistisch, die Aufklärung vorantreiben zu können

Gaststudierende schätzen die Qualität deutscher Unis und hoffen, nach ihrem Abschluss hier arbeiten zu können. Die meisten fühlen sich gut in den Studienalltag integriert. Probleme gibt es bei der Wohnungssuche und Visabeantragung. Das ergibt eine Umfrage des DAAD.

Europas höchstes Gericht hat gerade in einem mit Spannung erwarteten Urteil gegen eine Rumänin entschieden, die Hartz IV einklagen wollte. Nun zeigt sich: Die Bundesregierung hat sich wohl zu früh gefreut.

Wie viele Muslime leben in Deutschland? Das fragten Demoskopen landauf und landab. Und sie stellen fest: Es gibt eine gravierende Fehleinschätzung in der Bevölkerung.

Die Regierung, die Medien, die muslimischen Verbände: Wenn es um das Thema Islamfeindlichkeit geht, wird immer wieder eine Zahl zitiert. 78. Doch was ist in diesen Fällen eigentlich passiert? SZ.de hat nachgefragt.

Sicherheitsbehörden prüfen einen Drohbrief gegen das Oberlandesgericht Stuttgart wegen des Prozesses gegen drei mutmaßliche Terrorhelfer.

Die Debatten zur Integration bauen meist nur auf Vorurteilen. Man stellt sich Ausländer auf ganz bestimmte Weise vor und wälzt zum Beispiel die allgemeine Bildungsverdrossenheit auf sie als Gruppe ab.

Linke, SPD und Grüne wollen beim Thüringer Verfassungsschutz nur noch in Ausnahmefällen V-Leute einsetzen. Darauf einigte sich Rot-Rot-Grün bei den laufenden Koalitionsgesprächen, wie eine SPD-Sprecherin am Donnerstag mitteilte.

Im Düsseldorfer Al-Qaida-Prozess hat das Oberlandesgericht die vier Angeklagten zu Haftstrafen zwischen viereinhalb und neun Jahren verurteilt. Sie sollen im Auftrag Bin Ladins Terroranschläge geplant haben.

In Köln kam es Ende Oktober zu schweren Ausschreitungen bei einer Demonstration von Hooligans gegen den Islamismus. In Hannover könnte es am Samstag zu ähnlichen Szenen kommen wie in Köln.

Der israelische Schriftsteller Amos Oz über seine Freundschaft mit Siegfried Lenz, sein Verhältnis zu Deutschland und seine Haltung im Gaza-Konflikt

Die „Kairoer Erklärung“ wurde von den EU-Mitgliedern Griechenland und Zypern sowie von Ägypten unterzeichnet. Sie ist ein Bündnis gegen einen zunehmend aggressiven Nachbarstaat: die Türkei.

Integration und Migration

Internationale Studierende sind gern in Deutschland

NSU Terror

Deutschland

BGH überprüft Hooligan-Gruppen

Ausland

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)