TV-Tipps des Tages

12.11.2014 – Migranten, Islam, Gaza, Kopftuch, Muslime, Palästina, Israel

TV-Tipps des Tages sind: Heimatbilder: Aus Heimenkirch mit Martin Luu. Deutschland ist ein Einwanderungsland; Das Kopftuch: Die Sendung gibt Einblicke in den Alltag einer islamischen Familie in Deutschland; Die fliegenden Jungen von Gaza

Von Mittwoch, 12.11.2014, 8:09 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 11.11.2014, 23:44 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Heimatbilder
Aus Heimenkirch mit Martin Luu. Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das zeigt sich deutlich an den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes: Mittlerweile hat jeder fünfte Deutsche einen Migrationshintergrund. Die neue Portraitreihe Heimatbilder porträtiert einige dieser Menschen, die aus aller Welt und aus den unterschiedlichsten Gründen nach Bayern gekommen sind, dort leben und heimisch geworden sind und mittlerweile einen deutschen Pass besitzen. Mi, 12. Nov • 10:00-10:15 • ARD-alpha

Das Kopftuch
Die Sendungsinhalte ergeben sich aus den „fächerübergreifenden Bildungsaufgaben“ im Verbund mit den Fächern Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde (an den Hauptschulen zusammengefasst zu GSE sowie Religion und Ethik. Folge: Die Sendung gibt Einblicke in den Alltag einer islamischen Familie in Deutschland und erklärt den Ursprung und die heutige Bedeutung von kulturellen Traditionen wie z.B. dem Kopftuch der Frauen. Wir Deutschen haben uns daran gewöhnt, das Kopftuch als Symbol der weiblichen Unterdrückung durch den Islam zu verachten und vermuten hinter jeder kleinen Kopftuchträgerin bereits fundamentalistische Kräfte.

___STEADY_PAYWALL___

Was aber sagen die Betroffenen selber dazu? Welche Rolle spielt das Kopftuch überhaupt im Leben und Denken der türkischen Mädchen und Frauen, die bei uns in Deutschland aufgewachsen sind? Bei dem Versuch dies zu ergründen, fördert der Film „zwischen Moschee und Volkstanzgruppe“ erstaunliche Aussagen zutage, die uns dabei helfen könnten, unsere Klischees zu überdenken. Mi, 12. Nov • 13:45-14:00 • ARD-alpha

Die fliegenden Jungen von Gaza
Die fliegenden Jungen vom Gaza-Streifen brechen durch Akrobatik und Freerunning aus ihrem eingesperrten Alltag aus. „Parkour“ heißt ihre Leidenschaft: die Kunst, von Körper und Umwelt gesetzte Grenzen zu überwinden. Immer neue Hindernisse spornen sie zu immer gewagteren Sprüngen an. Doch im Gazastreifen ist Parkour auch eine Art, sich aufzulehnen und allen, die ihr Leben eingrenzen wollen, zu trotzen. Mi, 12. Nov • 16:20-17:03 • arte

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)