Türkische Presse Türkei

23.06.2014 – Erdoğan, Lyon, Türkei, TÜPRAS, Rassismus, Islamphobie

Die Themen des Tages sind: Erdoğan hat in Lyon gesprochen: Rassismus, Diskriminierung und der Islamfeindlichkeit droht Europa; Erdölland fordert Treibstoff von der Türkei; Bob Dylan ist in Istanbul; Silber-Pferd-Preise sind in Straßburg vergeben worden

Von Montag, 23.06.2014, 11:18 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 23.06.2014, 11:18 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erdoğan hat in Lyon gesprochen
Wir beginnen unseren heutigen Beitrag mit der Nachricht von Sabah unter der Überschrift, „Erdogan hat in Lyon gesprochen“, im Rahmen der Aktivitäten des 10. Jahrestags der Gründung der Union Türkisch-Europäischer Demokraten UETD habe Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Frankreich vor zehntausenden Menschen eine Rede gehalten. Dabei habe Erdogan auch die Ereignisse von 1918 bezüglich der Armenier-Frage angesprochen. Nach Angaben von Ministerpräsident Erdogan habe er immer wieder zum Ausdruck gebracht, dass der Missbrauch von Rassismus, Diskriminierung und der Islamfeindlichkeit in der Innenpolitik besonders für Europa eine Bedrohung darstellen werde.

___STEADY_PAYWALL___

Erdölland fordert Treibstoff von der Türkei
Yeni Safak berichtet unter dem Titel, „Erdölland fordert Treibstoff von der Türkei“, nach den Worten von Energieminister Taner Yildiz habe der Irak nach der Übernahme der Kontrolle der Erdölraffinerie in Beidschi durch die Organisation Islamischer Staat im Irak und in Syrien ISIS von der Türkei die Deckung des Treibstoffbedarfs gefordert. Taner zufolge könne dieser Bedarf vom türkischen Mineralölunternehmen TÜPRAS gedeckt werden. Aber der Transport werde ein ernstes Problem darstellen. Denn am Grenzübergang Habur würden sich lange Tanker-Schlangen bilden. Physisch werde es nicht einfach sein, dies zu verwirklichen.

Bob Dylan ist in Istanbul
Milliyet räumt unter der Überschrift, „Bob Dylan ist in Istanbul“, dem Konzert des weltberühmten Sängers Bob Dylan in Istanbul Platz ein. Dylan sei in Istanbul mit seinen Fans zusammen getroffen. In seinem Buch hatte Dylan geschrieben, dass seine Großmutter von Vaters Seite aus Trabzon ausgewandert sei. Die eigentliche Herkunft seiner Familie sei Kars-Kagizman in Ostanatolien. Der Sänger habe mit seinem Konzert den Zuschauern einen unvergesslich Abend geboten.

Silber-Pferd-Preise sind in Straßburg vergeben worden
Die Schlagzeile von Hürriyet lautet, „Silber-Pferd-Preise sind in Straßburg vergeben worden“, die diesjährigen Preise der Internationalen Vereinigung zur Bekämpfung von Islamphobie und Rassismus COJEP (Council de la Jeunnesse Pluriculturelle) mit Sitz in Straßburg für Film und Musik seien vergeben worden. In der Kategorie Rap sei der silberne Pferd an die türkischstämmige Musikgruppe „Muhabbet“ gegangen. Mit dem besten Musik-Preis sei Selin Tenik ausgezeichnet worden, die in der französischen Hauptstadt Paris den ersten Chor der klassisch-türkischen Kunstmusik gegründet habe.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)