TV-Tipps des Tages

04.04.2014 – Gezi-Park, AKP, Erdoğan, Türkei, Roma, Flüchtlinge, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: cosmo tv: Von Partys zur Politik: Deutschtürkischer Wahlbeobachter; Minderjährige Flüchtlinge: Volljährig mit einem Federstrich; Anwältin und Roma: Eine wiedergefundene Identität

Von Freitag, 04.04.2014, 8:18 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 03.04.2014, 22:25 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

cosmo tv
Von Partys zur Politik: Deutschtürkischer Wahlbeobachter; Minderjährige Flüchtlinge: Volljährig mit einem Federstrich; Anwältin und Roma: Eine wiedergefundene Identität

Von Partys zur Politik: Deutschtürkischer Wahlbeobachter
ISTANBUL/KÖLN. Vor knapp einem Jahr hatte der junge Kölner Eren Özbek vor allem eines im Kopf: Partys, Frauen und Autos. Doch die Proteste im Gezi-Park haben das Leben und Denken des Deutsch-Türken verändert. Er hat seinen Job, seine Freunde und seine Familie in Köln zurückgelassen, um sich in der Türkei politisch zu engagieren. Jetzt lebt er in Istanbul und lässt sich für die anstehenden Kommunalwahlen zum Wahlbeobachter schulen. cosmo tv hat mit Eren Özbek über sein neues Leben gesprochen.

___STEADY_PAYWALL___

Minderjährige Flüchtlinge: Volljährig mit einem Federstrich
DORTMUND. Kinder und Jugendliche stehen bei uns in Deutschland unter einem besonderen Schutz. Auch jugendliche Flüchtlinge, so genannte UMF: unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Der 16jährige Debesay Mehari aus Eritrea ist ein solcher UMF. Am 7. Januar landete er nach zweijähriger Flucht in Dortmund. Doch hier wurde sein Alter vom zuständigen Jugendamt auf 18 Jahre festgesetzt. Dadurch wird Debesay wie ein erwachsener Flüchtling behandelt und nicht wie ein Jugendlicher in Obhut genommen. Kein Einzelfall – sagt Christa Belabbes von der Flüchtlingsbetreuung der Diakonie.

Anwältin und Roma: Eine wiedergefundene Identität
ESSEN. Lange hat Nizaqete Bislimi ihre Abstammung verschwiegen. Aus Angst vor Diskriminierung. Mittlerweile kann die erfolgreiche Anwältin selbstbewusst sagen: Ich bin Roma. Die 34-Jährige hat als Kind das Leben im Asylbewerberheim kennengelernt, genauso wie die ständige Angst, abgeschoben zu werden, und das Gefühl, von der Gesellschaft ausgestoßen zu sein: „Wir wurden schon beäugt, weil wir nur Kleider von der Caritas trugen und weil wir in den Baracken am Rande der Stadt lebten“, sagt sie. cosmo tv zeigt Nizaqete Bislimis Weg zum Erfolg.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)