Türkische Presse Türkei

21.01.2014 – Syrien, Assad, Erdoğan, Türkei, Bürgerkrieg, Istanbul

Die Themen des Tages sind: Bericht der Grausamkeit - Über das Ausmaß des Bürgerkriegs in Syrien; Wird die Welt gegenüber den Ereignissen in Syrien schweige; Parallelschlag gegen Turkmenen; Gong schlägt diesmal für Partnerschaft; Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan besucht Brüssel

Von TRT Dienstag, 21.01.2014, 10:36 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 21.01.2014, 10:38 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Bericht der Grausamkeit – Über das Ausmaß des Bürgerkriegs in Syrien
Milliyet berichtet unter der Schlagzeile „Bericht der Grausamkeit“, über das Ausmaß des Bürgerkriegs in Syrien. In der Zeitung werden Bilder von gefolterten Menschen veröffentlicht. Der Weltöffentlichkeit werde vor Augen geführt, wie in Syrien durch das Assad-Regime die Menschen während ihrer Untersuchungshaft systematisch gefoltert werden. Ein syrischer Militärpolizist, der seit 13 Jahren bei der Armee ist, habe über zwei Jahre insgesamt 55 Tausend Fotos von 11 Leichen geschossen, die durch Folter ermordet wurden und diese an die Oppositionellen weitergegeben. Zur Untersuchung der Fotos sei in Großbritannien eine Kommission gebildet worden, um festzustellen ob es sich dabei um echte oder manipulierte Fotos handelt. Die Fotos könnten als Beweise für Kriegsverbrechen angenommen worden.

___STEADY_PAYWALL___

Wird die Welt gegenüber den Ereignissen in Syrien schweige
Sabah berichtet unter dem Titel, „Wird die Welt gegenüber den Ereignissen in Syrien schweige?“, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan habe in der belgischen Hauptstadt Brüssel an die ganze Welt appelliert, ob man dem Bürgerkrieg in Syrien tatenlos zusehen werde. Tausende türkische Bürger aus verschiedenen europäischen Städten hätten Ministerpräsident Erdogan in Brüssel mit großer Begeisterung empfangen. Der Ministerpräsident habe auf dem Stephanie Platz in Brüssel eine Rede gehalten und habe die in den türkischen und internationalen Medien veröffentlichten grausamen Bilder über die Folter in Syrien hingewiesen. Die Menschheit müsse gegenüber der Grausamkeit in Syrien ihre Stimme erhöhen.

Parallelschlag gegen Turkmenen
Yeni Safak berichtet unter der Überschrift, „Parallelschlag gegen Turkmenen“, die von der syrischen Verwaltung und Kämpfern der Organisation Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS) unter Druck gesetzten Turkmenen in Syrien versuchten mit Unterstützung der Türkei aufrecht zu stehen. ISIS Kämpfer hätten die Ortschaft Caraplus der Provinz Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht und die turkmenischen Dörfer in Tartus angegriffen. Laut der Zeitungsmeldung seien aus Caraplus mehrere Turkmenen in die Türkei geflüchtet.

Gong schlägt diesmal für Partnerschaft
Auf den Wirtschaftsseiten von Star heißt es unter dem Titel, „Gong schlägt diesmal für Partnerschaft, mit einem am 31. Dezember unterzeichneten Abkommen seien die Börse Istanbul und US-Technologiebörse Nasdaq OMX zu strategischen Partnern geworden. Gestern sei eine Zeremonie veranstaltet und die Partnerschaft offiziell ausgerufen worden. BIST-Präsident Ibrahim Turhan habe bei der Zeremonie eine Rede gehalten und gesagt, dass die Börse Istanbul mit der Zusammenarbeit mit Nasdaq OMX nun zum Mitglied der obersten Liga geworden ist.

Nach den Worten von Turhan werde wird die Börse Istanbul mit dieser Partnerschaft in 25 Länder in ihrer Region die Lösungen von Nasdaq übertragen. Der Chef der Technologiebörse Nasdaq OMX, Robert Greifeld seinerseits habe gesagt, dieses Abkommen werde sowohl der Börse Istanbul als auch der Nasdaq OMX Beitrag leisten. Zudem werde die Technologiebörse von dieser Partnerschaft neue Erfahrungen sammeln.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)