TV-Tipps des Tages

23.10.2013 – Ausländer, Bahrain, Rassismus, Integration, Fremdenfeindlich

TV-Tipps des Tages sind: F akt ist ...! Aus Erfurt: Gastfreundlich oder Fremdenfeindlich? "Von offizieller Seite präsentiert sich Thüringen gastfreundlich, aber viele in der Bevölkerung haben Vorbehalte gegenüber Ausländern", stellt die seit 1996 hier lebende Güldeniz Cengiz-Umbreit fest; Offside - Frauen im Abseits

Von Mittwoch, 23.10.2013, 8:18 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 22.10.2013, 22:18 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Fakt ist…! Aus Erfurt
Magnet Deutschland – Gastfreundlich oder Fremdenfeindlich? „Von offizieller Seite präsentiert sich Thüringen gastfreundlich, aber viele in der Bevölkerung haben Vorbehalte gegenüber Ausländern“, stellt die seit 1996 hier lebende Güldeniz Cengiz-Umbreit fest. Die Türkin arbeitet als staatlich vereidigte Dolmetscherin und hat dadurch auch beruflich sehr viel mit Ausländern zu tun. Immer wieder trifft sie auf das Vorurteil: „Die nehmen uns die Arbeitsplätze weg.“ Gegen diese negative Einstellung kämpft auch der Thüringer Innenminister Jörg Geibert.

Für ihn ist es völlig unverständlich, dass fast ein Drittel der Thüringer Angst vor einer „Überfremdung“ hat, obwohl der Anteil der hier lebenden Ausländer nur bei zwei Prozent liegt.

___STEADY_PAYWALL___

Geibert, der auch Integrationsminister ist, will unbedingt darüber aufklären, dass Thüringen auf eine Zuwanderung angewiesen ist. In den nächsten Jahren seien über 100.000 frei werdende Stellen auf dem Arbeitsmarkt nicht mit jungen Thüringern nach zu besetzen. Zahlen, die der Chef der Arbeitsagenturen in Sachsen-Anhalt und Thüringen, Kay Senius, nur bestätigen kann. Längst versuchen Unternehmer auch Auszubildende im Ausland zu rekrutieren. „Wenn Thüringen ausländische Fachkräfte gewinnen will, dann muss sich im Land eine lebendige Willkommenskultur entwickeln, fordert Senius. Mit Integrations- und Deutschkursen, die der Freistaat in Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen in ganz Thüringen anbietet, werde eine wichtige Voraussetzung erfüllt. Soweit geht auch Hans-Helmut Münchberg, Landrat im Weimarer Land, mit. Die Deutschkurse, die in „seiner Volkshochschule“ angeboten werden, seien thüringenweit an der Spitze. Doch der Landrat warnt vor Ausländern, die die Solidarität missbrauchen wollten: „Armut ist kein Asylgrund“. Für seine Einstellung und seine Vergabe von Wertgutscheinen an Flüchtlinge anstelle von Bargeld hat Münchberg heftige Kritik vom Thüringer Flüchtlingsrat einstecken müssen. Mi, 23. Okt • 21:02-21:45 • tagesschau24

Offside – Frauen im Abseits
Spielfilm – Mit einem Sieg gegen Bahrain kann sich der Iran im letzten Qualifikationsspiel für die WM 2006 qualifizieren. Auch ein paar Mädchen, begeisterte Fußballfans, wollen sich verkleidet das Match im Stadion ansehen. Frauen ist der Zutritt zur Fußballarena verboten. Vor Spielbeginn werden sie an einem Kontrollpunkt entdeckt und hinter einem Absperrgitter direkt an der Tribünenmauer eingepfercht. Hier hören sie jeden Aufschrei der begeisterten Zuschauer, ohne das Spiel sehen zu können. Schlimmer noch: Sie müssen den Kommentaren eines Wachsoldaten lauschen, der von Fußball keine Ahnung hat. Do, 24. Okt • 01:55-03:20 • Das Erste (ARD)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)