Anzeige

TV-Tipps des Tages

16.10.2013 – Türkei, Bodrum, Islam, Pakistan, Buddha, Alanya, Taxila

TV-Tipps des Tages sind: Zu Gast in der Türkei: Ein Film von Lutz Weber. In der Hitliste der beliebtesten Reiseziele der Deutschen hat die Türkei schon einen "Stammplatz; Taxila - Buddhas erstes Gesicht. Die Ruinen der buddhistischen Klöster atmen immer noch die Ruhe der einstigen Bewohner…

Von Mittwoch, 16.10.2013, 8:18 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 13.10.2013, 12:18 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Zu Gast in der Türkei
Dokumentation – Ein Film von Lutz Weber. In der Hitliste der beliebtesten Reiseziele der Deutschen hat die Türkei schon einen „Stammplatz“. Die Region um Bodrum im Südwesten ist fester Bestandteil jeder klassischen Türkei-Rundreise und hat interessante archäologische Stätten zu bieten. Bodrum ist vor allem bekannt durch seinen malerischen Hafen, hier starten die typischen dickbauchigen Holzschiffe zur „blauen Reise“ entlang der türkischen Küste. Bodrum ist aber auch bekannt für das abwechslungsreiche Nachtleben.

Anzeige

Ruhesuchende und Naturliebhaber zieht es eher auf die Halbinsel Datca. Das Gebiet verfügt über eine gehobene Hotellerie, wunderbare Strände und will einen ökologisch vertretbaren Tourismus vorantreiben, bisher aber nur im Sommer. An der Südostküste der Türkei ist man schon weiter: Zwischen Antalya und Alanya herrscht im Winter ein angenehm mildes Klima, die Veranstalter locken mit günstigen Angeboten. Aber auch bei zahlreichen so genannten Gewinnreisen ist die Türkei ein beliebtes Ziel. Filmautor Lutz Weber hat ausprobiert, was hinter diesen verlockend klingenden Offerten steckt. Mi, 16. Okt • 14:00-14:30 • HR

___STEADY_PAYWALL___

Taxila – Buddhas erstes Gesicht
Die Ruinen der buddhistischen Klöster atmen immer noch die Ruhe der einstigen Bewohner, man spürt bis heute die Gelassenheit einer Lehre, der das Nichts näher steht als die Welt. Eine Spurensuche in der pakistanischen Region Taxila.

Als Alexander der Große 326 v. Chr. Taxila erreicht, ist er nicht nur der große Stratege, sondern ein Bote griechischer Kultur. Er erobert die älteste Siedlung Bhir Mound, die heute – unweit von Islamabad, der Hauptstadt Pakistans, gelegen – nur noch aus unregelmäßigen Mauerfundamenten besteht. Ganz anders die Nachfolgesiedlung Sirkap, die mit ihren geraden Straßenachsen, ihrem rasterhaften Aufbau eindrucksvoll von der damaligen Modernität erzählt.

Im Gebiet um Taxila erreicht die Vermählung griechischer und indischer Einflüsse ihren Höhepunkt: Hier entsteht die Gandhara-Kultur. Sie gibt dem Buddhismus ein griechisches Gesicht. Das überlieferte Bilderverbot, das auch der Buddhismus kennt, gerät ins Wanken, aus den traditionellen Buddhasymbolen Rad, Lotosblüte, Thron, Fuß oder Stupa erwächst der Gott Buddha mit menschlichem Antlitz. Der Faltenwurf seiner Gewänder ist leicht, schwebend und erinnert an griechische Statuen.

Unter dem Herrscher Kanisha wird Gandhara zum Heiligen Land des Buddhismus erklärt. In den abgelegenen Tälern entstehen Klöster. Heute spielt der Buddhismus im islamischen Pakistan keine Rolle mehr. Aber die Klöster werden gepflegt. Do, 17. Okt • 00:15-00:30 • tagesschau24

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)