TV-Tipps des Tages

07.02.2013 – Nazi, Ostpreußen, Schule, Migranten, Kinder, Türken, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: Ostpreußens Zauberwald; Die Rominter Heide im äußersten Osten Ostpreußens war einst das bevorzugte Jagdgebiet der Hohenzollern, später dann der Nazis; Lesen, Schreiben, Stören: Diese Kinder stören an der Schule:Planet Schule: Zu Hause in Deutschland - Merhaba heißt Guten Tag

Von Donnerstag, 07.02.2013, 8:18 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 06.02.2013, 22:05 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Ostpreußens Zauberwald
Die Rominter Heide im äußersten Osten Ostpreußens war einst das bevorzugte Jagdgebiet der Hohenzollern, später dann der Nazis. Heute durchzieht die russische Grenze den Urwald, in dem noch immer Rothirsche, Elche, Luchse und Wölfe leben: ein naturbelassener Wald mit uralten Eichen, Fichten und Kiefern, mit einsamen Waldseen, Brüchen, Schonungen und Mooren.

Filmautor Wolfgang Wegner macht sich zwischen Goldap und Szittkehmen auf die Suche nach Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart, begegnet Menschen am Rande der Rominter Heide: Förstern, Waldarbeitern, Bauern, Handwerkern, Jungen und Alten, einer Lehrerin, die Deutschunterricht gibt, einem Pfarrer, der Trost spendet in Zeiten der Massenarbeitslosigkeit hier im äußersten polnischen Nordosten. An der Grenze zu Russland patrouillieren polnische Soldaten. Deutsche Töne hört man nur selten in den kleinen Orten rund um den Zauberwald. Aus Ostpreußen wurde nach dem Krieg die polnische Woiewodschaft Warmia i Masuri, der Regierungsbezirk Ermland und Masuren, aus der Rominter Heide die Puszca Romicka. Was geblieben ist, sind die alten Backsteinhäuser, erbaut in preußischer Zeit, und ein paar unkrautüberwachsene Gleise, über die einst die Personenzüge von Lyck über Goldap nach Gumbinnen bummelten. 14:30-15:15 • HR

___STEADY_PAYWALL___

Lesen, Schreiben, Stören
Diese Kinder stören an der Schule: Lernschwache, Schläger, Verhaltensauffällige, aber auch Behinderte und Ausländer. Oft genug werden sie abgeschoben in Förderschulen. Damit soll jetzt in Nordrhein-Westfalen Schluss sein. Inklusion heißt das etwas merkwürdig klingende Zauberwort, für die wohl größte Erziehungsrevolution seit langem: Gemeinsamer Unterricht für behinderte wie nicht behinderte Schüler, für Hochbegabte genauso wie für Lernschwache, für Verhaltensauffällige ebenso wie für Blinde und Rollstuhlfahrer.

Alles unter einem Dach. Und vor allem die Eltern sollen darüber entscheiden dürfen, ob ihr Kind in die neue Schule geht. Lehrer haben sich im Zweifelsfall zu fügen. Jetzt ist Generalprobe, bevor es im Sommer 2013 losgeht und die meisten Förderschulen des Landes aufgelöst werden.

Inklusion – Sozialromantik oder Zukunfts-Konzept? Wie gehen Schüler, Eltern und Lehrer damit um? 20:15-21:00 • tagesschau24

Planet Schule
Zu Hause in Deutschland – Merhaba heißt Guten Tag

Eren ist der Sohn türkischer Eltern, die seit langem in Deutschland leben. In seinem deutschen Umfeld gut integriert, spürt er dennoch seine türkischen Wurzeln, feiert begeistert die türkischen Feste mit seiner Familie und deren Freunden: Dann ist es wie eine kleine Türkei – ein Vorgeschmack auf die großen Ferien, die Eren am liebsten bei seinen Großeltern in der Türkei verbringt. 08:05-08:17 • WDR

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)