Deutsche Presse

04.02.2013 – Migranten, NSU, V Mann, Islam, Schavan, Türkei, Zschäpe

Lebt eine halbe Million mehr Türken in Deutschland? slamistische Drohung gegen Deutschland im Internet; Schavan wird wohl den Titel verlieren; NSU-Ausschuss bekommt keine Auskunft über V-Mann; Beate Zschäpes Mutter macht Polizei und Justiz Vorwürfe; Türkei: Selbstmordattentäter kam aus Deutschland

Von Montag, 04.02.2013, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Sonntag, 03.02.2013, 22:06 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Verblüffend: Im Migrationsbericht der Bundesregierung tauchten plötzlich 471.000 mehr „türkischstämmige“ Deutsche auf als bisher. Die Zahl kommt durch eine neue Art der Statistik zustande.

___STEADY_PAYWALL___

Ein radikaler Islamist droht in einem neuen Internet-Video mit Terroranschlägen auf den Reichstag und fordert den Tod von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sicherheitskreise bestätigten am Samstag, dass wieder ein derartiges Video von den Sicherheitsbehörden geprüft wird.

Kurz vor der entscheidenden Sitzung des Fakultätsrates zum Doktortitel von Bildungsministerin Schavan (CDU) ist ein Heft mit Zitierregeln ihres Instituts aus dem Jahr 1978 aufgetaucht. Es soll offenbar beweisen, dass ein Gutachten über ihre Arbeit nicht mehr nötig sei.

Mit dem Mordprozess gegen die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe aus Thüringen und vier Mitangeklagte beginnt Mitte April in München eines der wichtigsten Verfahren der deutschen Nachkriegszeit

Im Zuge der NSU-Ermittlungen will das Innenministerium keine Informationen zu Kontaktleuten eines Neonazis herausgeben. Der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses droht mit Verfassungsklage.

Vor dem Mordprozess gegen Beate Zschäpe hat sich nun ihre Mutter an die Öffentlichkeit gewandt. In einem Interview äußerte sie Zweifel an der Objektivität der Ermittlungen.

Die Münchner Sicherheitskonferenz hat ein greifbares Ergebnis gebracht: Der Iran will wieder über sein Atom-Programm verhandeln. Israel reagiert allerdings skeptisch und fordert einen kompromisslosen Umgang mit Teheran.

Der Mann, der einen Selbstmordanschlag auf die US-Botschaft in Ankara verübt hat, ist vermutlich ein illegal aus Deutschland eingereister Türke gewesen. Eine linksextremistische Organisation hat sich inzwischen im Internet zu dem Attentat bekannt.

Integration und Migration

Deutschland

NSU-Ausschuss bekommt keine Auskunft über V-Mann

Beate Zschäpes Mutter macht Polizei und Justiz Vorwürfe

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 03.10.2012

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)