Anzeige

TV-Tipps des Tages

08.01.2013 – Asien, Muslime, UNESCO, Afghanistan, Nepal, Christen

TV-Tipps des Tages sind: Gesichter Asiens: Da staunen selbst die Götter; Teruel - Maurische Architektur: Aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit". In Teruel, im spanischen Süd-Aragonien, steht das bedeutendste Ensemble der Mudejar- Architektur, 1986 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt

Von Dienstag, 08.01.2013, 8:18 Uhr|zuletzt aktualisiert: Dienstag, 08.01.2013, 10:45 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Gesichter Asiens: Da staunen selbst die Götter
Dokumentation (Kultur – Alltagskultur) – Film von Armin-Paul Hampel. Kathmandus Straßenbild birgt hin und wieder eine Kuriosität – VW-Käfer rollen dort durch die Gegend. Die alten Automodelle, die vor allem durch die unzähligen Hippies nach Kathmandu kamen, werden noch heute liebevoll gepflegt.

Anzeige

Auf ihre Käfer lassen die Nepalesen nichts kommen. Bei Kabul und Afghaninnen denken die meisten an die traditionelle Burka und geradezu unsichtbar lebende Frauen. Nicht so im örtlichen Boxclub. Ganz ohne Schleier, selbstbewusst und schlagkräftig, trainieren Frauen und junge Mädchen – ihr Talent beeindruckt selbst den Trainer. Für Muslime ist Alkoholkonsum streng verboten. Auch in Pakistan, wo der Großteil der Bevölkerung muslimisch ist. Doch gerade dort steht eine florierende Whisky-Brennerei. Die einzige im Land. Seit 1860, erst von Engländern, heute von einem Pakistani betrieben, wird dort Alkohol gebrannt. Die Nachfrage nach Hochprozentigem lässt nicht nach.

___STEADY_PAYWALL___

Die Dokumentation aus der Reihe „Gesichter Asiens“ erzählt ungewöhnliche Geschichten aus Südasien. 14:45-15:15 • 3sat

Teruel – Maurische Architektur
Aus der Reihe „Schätze der Welt – Erbe der Menschheit“. In Teruel, im spanischen Süd-Aragonien, steht das bedeutendste Ensemble der Mudejar- Architektur, 1986 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Es umfasst die drei Backsteintürme der Kirchen El Salvador, San Martin und San Pedro sowie den Glockenturm und die Artesonadodecke der Kathedrale. Teruel hat sich einen letzten Rest von spanisch-arabischem Charme bewahrt: Kleine Gassen, Erkerbalkone und Patios im arabischen Stil.

Mudejares, die Geduldeten, wurden die Araber von den Christen nach der Rückeroberung genannt. Die Mudejares waren geschickte Handwerker und kreative Baumeister. Und so geschah das Paradox: Arabische Architekten, Keramiker und Maler entwarfen christliche Kirchen. Islamische Backstein- und Azulejo- Dekor verbindet sich mit christlicher Romanik und Gotik. Dieser einzigartige Stilmix wird Mudejar- Architektur genannt. Der Film von Sabine Willkop ist freilich kein kunstgeschichtlicher Diskurs, denn die Architektur erzählt ein wichtiges Kapitel spanischer Geschichte. Vom Alltag des Mudejares berichtet der Film, vom Zusammenleben zwischen Christen und Arabern, von Geschichten und Legenden rund um die Architektur. 21:45-22:00 • tagesschau24

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)