Anzeige

Ginkgo Biloba

18 Millionen FußballerInnen

3. Spieltag der Fußball Bundesliga: Auf der Brust eines jeden Spielers prangt statt der üblichen Trikotwerbung das Motto "Geh Deinen Weg". Ein Zeichen für Integration? - von Neşe Tüfekçiler.

Von Neşe Tüfekçiler Montag, 17.09.2012, 8:24 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 19.09.2012, 7:40 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Kampagnen zur Integration von Migranten,
sich im Fußballstadion verirrten, gar verrannten?
Das Leder, das wir jahrzehntelang treten – hin und her,
ist die persönliche Leistung jener, wie vulgär!

Wieso werden die Leistungen bisher aberkannt,
nun sportliche Disziplin als Integrator benannt?
Die offene Gesellschaft wird nicht eingefordert;
welch Geisteskind hat Sport nun als Lösung beordert?

___STEADY_PAYWALL___

„Geh Deinen WEG!“
soll nun Wege eröffnen? Statt:
„Macht den WEG frei!“, das wird uns Allen helfen?
Blockaden sind es, in den Köpfen und Herzen,
die den Weg versperren und die Grenzen setzen!

Anzeige

Wer will das Leder treten, um GLEICH zu sein?
Wer will Tore schießen, um zu sagen: „Ich bin daheim…“?
Wer will die rote Karte, damit alle anderen schreien:
„GEH nach Hause, nimm dein Köfferlein!“

Sagen Sie uns doch nun, was ist die wahre Philosophie,
die hinter ihrer Gesellschaftspolitik steht, Wir fassen es nie!
Unsere Zukunft fordert die Grundrechte der Demokratie,
Wir bestehen auf Gleichheit – ohne Rang und Hierarchiesonst
bleiben Wir „Fremde“, ein Teil des Ganzen werden Wir nie.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)