Türkische Presse Türkei

21.03.2012 – Bulgarien, Bağış, USA, EU-Beitritt Türkei, Erdoğan, Griechenland

Die Themen des Tages sind: Gül empfing Bojko Borissow; Ministerpräsident Bojko Borissow zur Gast in der Türkei; Die gefallenen 12 Märtyrer wurden beigesetzt; Bağış: „Wir verfügen über eine starke Lobby in USA“; Korte: „Wir sind für jederlei Unterstützung bereit“; Versammlung des Jugendparlamentes in Istanbul; Die gefallenen 12 Märtyrer wurden beigesetzt

Von BYEGM, TRT Mittwoch, 21.03.2012, 13:30 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 21.03.2012, 13:34 Uhr Lesedauer: 5 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Gül empfing Bojko Borissow
Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow kam mit einer großen Delegation zu Kontakten nach Ankara. Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow, der als Gast von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan in der Türkei aufhielt wurde von dem Staatspräsident Abdullah Gül empfangen. Das Treffen wurde unter Ausschluss der Presse geführt. An dem Treffen nahm auch Minister für Kultur und Tourismus, Ertuğrul Günay teil. Im Rahmen des Besuches wurden Schritte zum Ausbau der freundschaftlichen und gut nachbarlichen Beziehungen zwischen Ankara und Sofia eingeleitet und Abkommen in verschiedenen Themen unterzeichnet.

___STEADY_PAYWALL___

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow wird von acht Kabinettsmitgliedern, darunter der Außenminister, Innenminister, Verkehrsminister und Minister für Informationstechnologien und Kommunikation begleitet.

Ministerpräsident Bojko Borissow zur Gast in der Türkei
Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow befindet sich zu Zeit als Gast der Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan in der Türkei. Erdoğan und sein bulgarische Amtskollege Bojko Borissow gaben eine gemeinsame Pressekonferenz. Bei der Pressekonferenz sagte Erdoğan, dass der Handelsvolumen zwischen beide Länder derzeit 4 Milliarden Dollar sei. „ Das ist aber nicht genug, wir werden uns bemühen diese Zahl zu erhöhen“ so Erdoğan. Zudem fügte Erdoğan hinzu, dass zwischen beiden Ländern in verschiedenem Bereiche zahlreiche Protokolle unterzeichnet wurden. Auch gab Erdoğan bekannt, das er Ende Mai mit Borissow in Bulgarien zusammenkommen werde.

Die gefallenen 12 Märtyrer wurden beigesetzt
In einer offiziellen Bestattungszeremonie wurden die bei einem Helikopter-Absturz in Afghanistan ums Leben gekommenen 12 Märtyrer beigesetzt. 7 der Märtyrer wurden in ihrer Heimat beerdigt. Die Leichname, die in Ankara beigesetzt werden sollten, wurden in die Kocatepe Moschee gebracht. Nach dem Totengebet wurden die Leichname im Märtyrerfriedhof von Cebeci beerdigt. Zehntausende Menschen hatten sich in der Kocatepe Moschee eingefunden, um den Märtyrern die letzte Ehre zu erweisen. Staatspräsident Abdullah Gül, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, Generalstabschef General Necdet Özel, die Vorsitzenden der Oppositionsparteien, Minister und Soldaten nahmen am Totengebet teil.

Bağış: „Wir verfügen über eine starke Lobby in USA“
Europaminister Egemen Bağış, der mit Vertretern der Föderation türkisch-amerikanische Vereine zusammenkam, sagte: „Wir sind stolz auf euch. Ich bin auch der Überzeugung, dass auch sie stolz auf die Türkei sind.“ Bağış, der auf seine vormals ausgeübte Tätigkeit als Vorsitzender des Türkisch-amerikanischen Vereins verwies, unterstrich zudem dass die Türkei über eine starke Lobby in USA verfügt und diese Tätigkeiten weiter fortgesetzt werden müssten.

Korte: „Wir sind für jederlei Unterstützung bereit“
Joost Korte (DG Erweiterung der EU-Kommission), der an einer Konferenz des Europa Parlamentes über die Erarbeitung einer neuen Verfassung in der Türkei teil nahm, sagte dass die geplante Verfassungsreform zugleich die Rolle der Türkei stärken werde. Korte unterstrich, dass dieser Prozess auch durch weitere Nachbarn der Türkei mit Interesse verfolgt werde und dem Prestige der Türkei auf internationaler Ebene positiv beitragen werde. Zudem werde eine neue Verfassung den EU-Beitrittsprozess beschleunigen und die Türkei an die EU annähern. Auch sei die EU für jederlei Unterstützung bereit, so Korte.

Versammlung des Jugendparlamentes in Istanbul
Das Europäische Jugendparlament, das unter dem Motto „Brücken zwischen kulturellen Unterschieden bauen“ ihre Arbeiten gestartet hat, kommt in Istanbul zusammen. An der zwischen dem 23. März und 1. April in Istanbul stattfindenden Versammlung werden über 300 Teilnehmer aus 36 Staaten teilnehmen. Die EU-Beziehungen, globale Erwärmung und kulturelle Identität in Europa werden zu den Inhalten der Konferenz gehören.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Ankara-Besuch des bulgarischen Premierministers Boyko Borisov
Yeni Safak berichtet über den Ankara-Besuch des bulgarischen Premierministers Boyko Borisov. Dem Blatt zufolge sei der bulgarische Regierungschef anlässlich des hochrangigen Kooperationsrates mit zehn Ministern und zahlreichen Bürokraten auf Einladung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in die Türkei gekommen.

Griechenland hat dem Verkauf auf Rhodos begonnen
In Milliyet lesen wir unter der Schlagzeile „Griechenland hat dem Verkauf auf Rhodos begonnen“, der griechische Fond zur Bewertung des Staatseigentums habe eine internationale Ausschreibung über die Nutzungsrechte eines touristischen Grundstücks in Afandou, etwa 20 Kilometer von der Inselhauptstadt Rhodos entfernt, bekanntgegeben. Dem Blatt nach befindet sich auf dem 1,858 Millionen Quadratmeter großen Grundstück ein in 1973 angelegter und 1.527 Millionen Quadratmeter großer Golfplatz.

Tunesien feiert Unabhängigkeit
Aus Radikal erfahren wir unter der Schlagzeile „Tunesien feiert Unabhängigkeit“, in dem Geburtsort des „arabischen Frühlings“ sei der 56. Jahrestag der Unabhängigkeit von Frankreich begangenen worden. Tausende Tunesier seien in der Hauptstadt Tunis zusammengekommen und hätten mit tunesischen Fahnen den Jahrestag gefeiert.

Elisabeth II feiert die ihr 60. Thronjubiläum
Hürriyet veröffentlicht einen interessanten Artikel über die König von Großbritannien, Elisabeth II, die ihr 60. Thronjubiläum feiert. Dem Blatt nach die Queen insgesamt 11 Premierminister, darunter auch die legendären Winston Churchill und Margaret Thatcher verabschiedet und somit einen Rekord aufgestellt. Ferner habe Elisabeth II. mehr als 3500 von Parlament verabschiedete Gesetze unterzeichnet und zwei Papstwahlen im Vatikan erlebt.

Deutsche sin die reisefreudigste Nation
Zaman berichtet unter der Schlagzeile „Deutsche sin die reisefreudigste Nation“, die Deutschen seien Rekordhalter im Reisen und Geldausgeben im Ausland. Dies hätten zwei Studien ergeben, die gestern vom Deutsche Reiseverband in Berlin bekannt gegeben worden seien. Demnach hätten die Deutschen in 2011 im Ausland etwa 61 Milliarden Euro ausgegeben.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)