TV-Tipps des Tages

14.02.2012 – Malediven, Migranten, Flüchtlinge, Europa, Irak, Ausländer

TV-Tipps des Tages sind: Von Himmel und Hölle: Das Paradies geht unter. Der Präsident der Malediven sucht bereits nach einer neuen Bleibe für sein Volk; Welcome - Grenze der Hoffnung: Das unsentimentale Migrantendrama wirft einen nüchternen Blick auf die Mechanismen gesellschaftlicher Abgrenzung

Von Dienstag, 14.02.2012, 8:18 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 10.02.2012, 15:06 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Von Himmel und Hölle
Dokumentation (Kultur – Alltagskultur)– Film von Markus Gürne – Das Paradies geht unter. Der Präsident der Malediven sucht bereits nach einer neuen Bleibe für sein Volk, denn die Trauminseln der Atolle und Korallenriffe im Indischen Ozean werden versinken. Während die ersten Bewohner die Inseln zwischen Südindien und Sri Lanka verlassen – sie sind die weltweit ersten Klimaflüchtlinge – sonnen sich die Touristen weiter an den Stränden der prachtvollen Sechs-Sterne-Resorts. Nirgendwo liegen Himmel und Hölle so unvermutet nah zusammen wie auf diesen Archipelen mitten im Meer. Im Südwesten Indiens, in Kerala, verwandelt sich alljährlich ein Dorf zum Schauplatz eines mystischen Festivals: Ein Unberührbarer aus der untersten Kaste wird für 30 Stunden zum Gott erkoren. Auslandskorrespondent Markus Grüne sucht nach „Himmel und Hölle“ auf den Malediven, in Indien und in Sri Lanka. 14:15-14:45 • 3sat

Welcome – Grenze der Hoffnung
Spielfilm – Das unsentimentale Migrantendrama wirft einen nüchternen Blick auf die Mechanismen gesellschaftlicher Abgrenzung.

___STEADY_PAYWALL___

Zu Fuß durchquert Bilal, ein kurdischer Flüchtling aus dem Irak, ganz Europa. Ziel des 17-Jährigen ist England, wo seine große Liebe Mina demnächst mit einem Cousin zwangsverheiratet werden soll. Doch in Calais scheint der talentierte Fußballer, der von einer Profikarriere in der britischen Premier League träumt, am Ende seiner Reise angelangt zu sein: Polizei und Grenzbeamte kennen alle Tricks, um illegale Einwanderer abzufangen. Dabei trennen Bilal nur schlappe 20 Seemeilen von der nächsten englischen Stadt. Entschlossen beginnt er im örtlichen Hallenbad mit dem Schwimmtraining. Bademeister Simon, einst Olympiasieger im Kraulen, hat Mitleid mit dem couragierten Jungen und unterstützt dessen waghalsigen Plan. Zunächst will Simon mit seiner politisch korrekten Tat nur seine geschiedene Frau Marion beeindrucken, die ehrenamtlich für die Flüchtlingshilfe tätig ist.

Doch je besser er den jungen Kurden kennenlernt, umso mehr freunden sich die beiden an. Bilal geht bei ihm ein und aus, doch das ist verboten. Simon wird von einem spießigen Nachbarn denunziert und muss sich vor Gericht verantworten. Für seine Zivilcourage bei der Unterstützung eines illegalen Flüchtlings drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft. Mit einem Neoprenanzug und dem Mut der Verzweiflung schwimmt Bilal unterdessen los. 23:15-00:55 • RBB Berlin

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)