Deutsche Presse

03.02.2012 – Islam, Migranten, Zwickau, Neonazi, Türkei, Scharia, Özdemir

Kölner-Moschee: Optimismus im Moschee-Beirat; Islam-Institut in Osnabrück kurz vor Gründung;Migranten-Kinder seltener in Kitas oder bei Tageseltern; Scharia-Gerichte in Deutschland; Zwickauer Neonazi-Terrorzelle; Verhafteter NSU-Helfer war in NPD-Organisation aktiv; Innenminister beraten NPD-Verbot; Türkische Regierung sattelt von Renault auf Ford um

Von Freitag, 03.02.2012, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 02.02.2012, 22:58 Uhr Lesedauer: 4 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Die Moschee in Ehrenfeld soll trotz der Streitigkeiten zwischen dem Bauherrn Ditib und dem entlassenen Architekten Paul Böhm wie geplant im Frühjahr eröffnet werden. Ein Rechtsstreit sei dennoch nicht ausgeschlossen, hieß es nach des Siztung des Beirates.

___STEADY_PAYWALL___

An der Universität Osnabrück wird in Kürze das nach Tübingen bundesweit zweite Institut für Islamische Theologie eröffnet.

Kinder mit Migrationshintergrund gehen sehr selten in Kitas. Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt und Grüne fordern vermehrte Investitionen in Kita-Plätze.

Der rheinland-pfälzische Justizminister hat sich für islamische Schiedsgerichte in Deutschland ausgesprochen. Muslimische Mediatoren könnten bei zivilrechtlichen Fragen befriedende Wirkung haben, sagt er. Das System birgt aber auch die Gefahr einer „Paralleljustiz“.

Joschka Fischer blieb Israelis und Palästinensern in guter Erinnerung. Das berichtet Grünen-Chef Özdemir – und fordert mehr Engagement von Schwarz-Gelb in Nahost.

Mit Carsten S. ist bereits der fünfte mutmaßliche Helfer der Zwickauer Terrorzelle verhaftet worden. Die Ermittler gewinnen immer mehr Einblick in die Verwicklung der Helfer in die Morde.

Der mutmaßliche Terrorhelfer soll dem Zwickauer Trio eine Waffe besorgt haben. Vor seinem Ausstieg aus der rechtsextremen Szene war er Vizechef einer NPD-Jugendorganisation.

Ein kleines Mädchen musste sterben, weil es nicht behandelt wurde. Wer ist schuld? Die Mutter? Ihr Lebensgefährte, gegen den jetzt auch ermittelt wird? Die Familienhelfer? Oder die Sparzwänge bei den Jugendämtern?

Die Innenminister von Bund und Ländern werden nach Angaben aus Sicherheitskreisen am 22. März auf einer Sonderkonferenz über ihr weiteres Vorgehen in der Frage eines NPD-Verbots beraten.

Im Prozess gegen den islamistisch angestachelten Frankfurter Flughafen-Attentäter Arid U. soll das Urteil am 10. Februar verkündet werden.

Das syrische Regime hat zum 30. Jahrestag eines Aufstands von Islamisten in Hama seine Armeepräsenz in der Protesthochburg erhöht.

Die USA und Fankreich wollen noch früher als geplant aus Afghanistan abziehen. Dass dann die Taliban an die Macht zurückkehren werden, nimmt man in Kauf.

Die türkische Staatsanwaltschaft hat nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu lebenslange Haft für den früheren Generalstabschef Ilker Basbug gefordert.

Der türkisch-französische Streit über das Genozid-Gesetz in Frankreich nimmt neue Ausmaße an. Die türkische Regierung will keine französische Automarke mehr nutzen.

Integration und Migration

Migranten-Kinder seltener in Kitas oder bei Tageseltern

Scharia-Gerichte in Deutschland

Cem Özdemir zum Discount-Ticket

Zwickauer Neonazi-Terrorzelle

Deutschland

Ausland

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)