Ginkgo Biloba

Im Namen des Volkes

"Gott sei Dank! Wir leben in einem Land der Demokratie", ist die erste Zeile. Neşe Tüfekçiler appelliert auf ihre Art - poetisch und Weise.

Von Neşe Tüfekçiler Freitag, 25.11.2011, 8:25 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 05.12.2011, 5:32 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

Gott sei Dank! Wir leben in einem Land der Demokratie,
Den Sinn verstehen wir bis heute nicht, gefühlte Ironie?
Was ist denn nun, unsere wahre Integrationsphilosophie?
Die Erklärung folgte darauf, nach den Kriegen, doch nie!

Anzeige

Ist dies wirklich alles „Im Namen des Volkes“ geschehen?
Wer verhalf den Menschen damals, die Wahrheit zu sehen?
Wir treten schon seit Generationen, immer auf selber Stelle,
Handeln unter monetärem Druck, im selben braunen Gefälle

___STEADY_PAYWALL___

Wer Angst und Hass schürt, der bekommt auch die Macht
Hysterie und Panik wird verbreitet, wer hätte das gedacht
Die Seelen werden nun wieder, vergiftet und verblendet
Tagtäglich unsere Medien, als Werkzeug dafür verwendet

Wer trägt die Rechnung, wer trägt am Elend nun die Schuld?
Schaden tut uns nur die Armut, der Fremde, denn das ist Kult!
Was tun wir nun gegen Integrationsunwillige und das faule Volk?
Strafe sind Sanktionen, Abschiebungen, das krönt den Erfolg!

Wir müssen jetzt zusammen halten, was zusammen gehört
Bevor ein FREMDER sein Recht fordert, unseren Frieden stört
Erschaffen wir den Terror selber, denn es ist UNSER BROT
In jeder Krise und jeder Not, schlägt Kain den Abel immer tot!

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)