Musikfestival

deLIGHTed – Neuartige Fusionen sorgen für Furore

Vom 22.09. bis 02.10.2011 präsentiert das ATZE Musiktheater unter Gesamtleitung von Sinem Altan das deutschlandweit einzigartige Musikfestival "deLIGHTed".

Dienstag, 30.08.2011, 8:26 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 01.09.2011, 1:36 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Neuartige Fusionen aus türkisch-argentinischem Tango und Mozart, Opernarien und Breakdance, Istanbuler Operetten und Broadway Musicals, urbanem Jazz und anatolischem Volkstanz sorgen für Furore. Bei fünf Uraufführungen in sechs Konzerten werden kulturelle Grenzen und etablierte Kategorisierungen aufgelöst.

Im Zentrum stehen mit Sinem Altan, Begüm Tüzemen, Özgür Ersoy und DJ Ipek vier bedeutende junge türkisch-stämmige Künstler, die mit zahlreichen internationalen Gästen den Weg in die musikalische Zukunft weisen.

___STEADY_PAYWALL___

Intendant Thomas Sutter betonte mit folgenden Worten die Relevanz des Events: „Mit diesem Festival setzen wir fern der üblichen Aufführungsorte in Kreuzberg und Neukölln ein Zeichen, dass gerade hier in Berlin die unterschiedlichen Kulturen und Strömungen weit besser harmonieren, als uns viele glauben machen wollen. Einen Monat vor dem 50. Jahrestag des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens durchbrechen wir das Klischee von Orient und Okzident und führen in eine musikalische Zukunft, die gesellschaftlichen Symbolcharakter trägt.“

Gefördert wird das Festival vom Hauptstadtkulturfonds. Schirmherr ist Wolfgang Thierse, der nicht nur Bundestagsvizepräsident sondern auch Vorsitzender des SPD-Kulturforums ist. Das Festival wird mit einer Ansprache und einem Bankett des türkischen Generalkonsuls eröffnet. Vor dem Eröffnungskonzert findet eine Podiumsdiskussion zur interkulturellen Bedeutung und zum musikalischem Stellenwert des Festivals statt, zu dem hochrangige Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Musikszene geladen sind.

Info: Tickets, Infos und Termine zu den Konzerten gibt es auf Festivalseite im Internet unter delightedfestival.de.

Die Künstlerische Leitung liegt in den Händen von Olivinn, dem Ensemble von Sinem Altan, Begüm Tüzemen und Özgür Ersoy. Dieses Ensemble begeisterte zuletzt mit Produktionen für die Neuköllner Oper, den Heimathafen Neukölln und das ATZE Musiktheater. Besonders die Kompositionen der erst 26-jährigen Sinem Altan wurden von Der Tagesspiegel, Berliner Zeitung und taz herausragend rezensiert. In der SWR2-Sendung „JetztMusik“, der Mai-Ausgabe der „Berliner Bühnen“ (Kulturbeilage der Berliner Morgenpost) und auf Deutsche Welle Radio erschienen zuletzt ausführliche Portraits der Berliner Künstlerin, die derzeit u.a. eine „moderne Aida“ für das Amsterdam Music Theatre komponiert (Premiere: 23.09.11).

Zu den Höhepunkten des Festivals gehört das Konzert „opeRap“. Hier trifft Sinem Altan mit den Opernsolisten Begüm Tüzemen und Fabian Martino auf DJ Ipek (weltweit als DJ renommiert), Rapper Dirty D. und die Breakdance-Formation Footwork Deluxe. Beim Konzert „broken melody“ tritt das einzigartige deutsch-türkische Anatolian Jazz Orchestra erstmals mit einem traditionellen Musikensemble und einer 4-köpfigen Tanzformation auf. Das Abschlusskonzert „light-hearted 2“ wird durch die Gegenüberstellung einer Bach’schen Fuge mit der Uraufführung einer anatolischen Fuge zu einem unvergleichlichen Hörerlebnis. (ua)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)