Deutsche Presse

05.08.2011 – Straftaten, Fachkräfte, Sarrazin, Islam, Türkei, Kosovo

Halbjahresbilanz Mehr als 11.000 politische Straftaten; Harte Fächer sind den Deutschen viel zu anstrengend; Islam-Hass für Behörden kein Thema; Sarrazin klagt gegen Pro-Deutschland-Wahlplakate; Serben und Kosovaren finden Kompromiss; Athen baut Grenzgraben zur Türkei; Neue Armeeführung in der Türkei ernannt

Von Freitag, 05.08.2011, 8:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 05.08.2011, 11:13 Uhr Lesedauer: 4 Minuten  |   Drucken

Die Themen des Tages sind:

Schläge, Schmierereien, Volksverhetzung, Brandstiftungen und ein tödliches Attentat – die Polizei hat im ersten Halbjahr bundesweit mehr als 11.000 politisch motivierte Straftaten registriert.

___STEADY_PAYWALL___

Wer den Fachkräftemangel beklagt, darf über Schule und Hochschule nicht schweigen. Unser Bildungssystem ist leistungs- und technikfeindlich.

In Hamburg gibt es keine extremistische Anti-Islam-Szene.

Integrationsexperte Armin Laschet (CDU) spricht im „Welt Online“-Interview über den Amokläufer Breivik, Islamkritik und -hetze. Sein Rat: Kritiker müssten verbal abrüsten.

Der Ex-Bundesbankmanager und frühere Berliner Finanzsenator wehrt sich gegen die rechtspopulistische „Bürgerbewegung Pro Deutschland“.

Der Deutsche Kinderschutzbund bezeichnet die Kinderarmut als „dramatisch“. Die meisten Kinder bekämen Arbeitslose und Migranten – Tendenz steigend.

Familiendrama in Gesundbrunnen: Ein 25-Jähriger hat am Donnerstagmorgen auf mehrere Menschen geschossen.

Verena Becker war Informantin des Verfassungsschutzes und wurde deshalb vom Bundeskriminalamt gedeckt – das behauptet Michael Buback, der Sohn des Opfers.

„Ein Zusammenschluss beider wäre so, wie wenn ein Moslem sich ein christliches Mädchen Untertan“ machen würde, kommentiert der letzte Woche aus der FPÖ ausgeschlossene Parlamentarier Werner Königshofer auf Facebook den EU-Beitritt der Türkei.

Trotz internationaler Kritik lässt Syriens Machthaber Assad die Proteste weiter blutig niederschlagen: Menschenrechtlern zufolge starben in Hama mindestens 30 Zivilisten durch Panzerangriffe.

Der „Zollstreit“ geht weiter: Die kosovarische Regierung hat eine Übereinkunft zwischen Serbien und der Kfor abgelehnt, dass Kfor-Soldaten die Grenzübergänge Brnjak and Jarinje bis September kontrollieren.

Griechenland will mit dem Bau eines rund 120 Kilometer langen Grabens die illegale Migration aus der Türkei über den Grenzfluss Evros (türkisch: Meric) stoppen.

Die Regierung in der Türkei hat mit der Neubesetzung des Generalstabs ihren Sieg im Machtkampf gegen die einst mächtigen Generäle zementiert.

Integration und Migration

Umstrittenes Plakat von „Pro Deutschland“

Arbeitslose und Migranten kriegen die meisten Kinder

Deutschland

Verena Becker hat Buback nicht erschossen

Ausland

Kosovo-Konflikt Serbien lehnt Kfor-Vorschlag zu Grenzstreit ab

Athen baut Grenzgraben zur Türkei

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)