Anzeige

EM-Qualifikationsspiel

Deutschland gegen Türkei: Stolz und Ehre spielen mit

Mesut Özil, der türkischstämmige deutsche Nationalspieler, läuft heute Abend im EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei auf. Der türkische Europaminister ist stolz auf ihn, selbst wenn er ein Tor schießt.

Freitag, 08.10.2010, 8:30 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 15.10.2010, 7:22 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

„Ich bin stolz darauf, ein Türke zu sein. Für mich ist es aber auch eine Ehre, für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen“, stand in der türkischen Tageszeitung Hürriyet (5. Oktober 2010) über Mesut Özil. Heute Abend wird er gegen die türkische Nationalmannschaft auflaufen mit dem Bundesadler auf der Brust.

Auf der anderen Seite Hamit Altıntop. Wie Özil ist er in Deutschland aufgewachsen und wurde Nationalspieler. Vor dem Spiel heute Abend wird er in die türkische Nationalhymne einstimmen.

___STEADY_PAYWALL___

Mesut Özil wird sein Bestes geben, Hamit Altıntop auch. Wenn Özil ein Tor schießt, wird er „eine Reaktion zeigen“. Welche, das wisse er noch nicht. Wenn Altıntop ein Tor schießt, wird er umsomehr jubeln weil er damit seine Freunde von Bayern München ärgert. Es ist ein Spiel.

Altıntop respektiere die Entscheidung Özils, für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen, verstehen könne er es aber nicht. Für Özil sei von Anfang an klar gewesen, dass er sich Schwarzrotgold überzieht.

Das Spiel heute Abend ist für beide etwas Besonderes. In Deutschland wurde Hamit Altıntop kritisiert, als er sich für die türkische Nationalmannschaft entschied und gefeiert in der Türkei. Mesut Özil wurde für seine Entscheidung in Deutschland gelobt und kritisiert in der Türkei.

Dass das nicht sein muss, steht heute in der türkischen Tageszeitung Zaman. Der türkische Europaminister Egemen Bagış (AKP) habe gesagt, dass die türkischstämmigen Fußballer alles für die deutsche Nationalmannschaft geben müssen. Das sei das einzig Richtige. Er wünsche sich, türkischstämmige Fußballer in allen großen Mannschaften. „Und selbst wenn sie ein Tor gegen uns schießen, wissen wir auch darauf stolz zu sein”.

Eine sympathische Betrachtungsweise des türkischen Ministers: Menschen nicht danach zu beurteilen, ob sie sich vermeintlich für oder gegen ein Land entscheiden. In Özil genauso wie in Altıntop schlagen zwei Herzen in der Brust – egal ob unterm Bundesadler oder Halbmond. Alles andere ist realitätsfremd und wäre eine Zumutung, würde man fordern, eins abzustellen. Gezerre zerreißt. Daher sollten Deutsche wie Türken stolz auf Altıntop sein, wie auf Özil. „Denn sie sind Botschafter der Kultur, in der sie groß geworden sind“, so Bagış. Während Özil eher den Filigranen für Deutschland gibt, gibt Altıntop den Ausdauernden für die Türkei.

Zum Spiel forderte der türkische Minister die türkischen Fans auf, nicht nur mit türkischen, sondern auch mit deutschen und Europafahnen zu kommen. Sie sollten die Gelegenheit nicht auslassen, um „bestimmten Kreisen, die sie auszunutzen versuchen, Freundschaft, Friede, Brüderlichkeit und Einheit zu demonstrieren“.

Was fehlt, sind nur noch die Tore – von Özil und Altıntop.

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)