Pressemitteilung

Ihr Zugang in die türkische und migrantische Community in Deutschland

Die türkische und migrantische Community wird für Unternehmen als Konsumenten und für Politik als Adressaten politischer Maßnahmen und Konzepte zunehmend wichtiger. Der Zugang in diese Bevölkerungsgruppe stellt aber eine Herausforderung dar. MiGAZIN, ein beliebtes Online-Nachrichtenportal rund um Integration und Migration in Deutschland, bietet in diesem Zusammenhang einen wichtigen Kanal, um diese Community effektiv zu erreichen. Unternehmen, Verwaltungen, Politik, Stiftungen, Verbände und Vereine haben nun die Möglichkeit, Werbung zu schalten, um in der migrantischen Bevölkerung für Ihre Produkte, Dienstleistungen, Kampagnen und Botschaften zu werben.

Montag, 13.09.2010, 7:58 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 13.09.2010, 1:44 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Die Befragung der Leserinnen und Leser von MiGAZIN zeigt auf, dass MiGAZIN von Personen mit und ohne Migrationshintergrund gleichermaßen gelesen wird. Unter den Leserinnen und Leser mit Migrationshintergrund bildet mit ca. 70% Deutsch-Türken die größte LeserInnen-Gruppe, hierunter sind auch Personen aus Osteuropa sowie aus dem arabischen und asiatischen Sprachraum vertreten.

Dabei wird MiGAZIN besonders von jungen, gut ausgebildeten Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund gelesen, die im aktiven Erwerbsleben stehen, über eine hohe Kaufkraft verfügen und einen hohen Multiplikatorenwert aufweisen – Praktiker, Politiker und Forscher aus der Integrations- und Migrationspolitik nutzen MiGAZIN als Informationsquelle.

Auf der Mediaseite finden Sie weitere Informationen zur Möglichkeit, Werbung auf MiGAZIN zu schlaten.

„Mit MiGAZIN wollte ich ein Nachrichten-Portal gründen, die nicht nur über das vielfältige Leben der Migranten in Deutschland mit professionellem Anspruch berichtet, sondern auch eine Plattform für gegenseitigen Dialog anbieten. Durch die Leserbefragung stellten wir fest, dass wir einerseits dieses Ziel erreicht haben und andererseits auch einen wichtigen Eingang in das migrantische Leben in Deutschland anbieten.“, berichtet Ekrem Senol, Gründer und Chefredakteur von MiGAZIN, über seine Motivation.

Kamuran Sezer, Leiter des futureorg Instituts, das die Leserbefragung durchführte, unterstreicht dieses Ergebnis. „Es ist bemerkenswert, wie eine junge Initiative innerhalb eines Jahres bei Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund gleichermaßen hohes Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufbauen konnte. Unsere Ergebnisse bekräftigen unseren Eindruck, dass MiGAZIN ein Bindeglied zwischen der Aufnahmegesellschaft und den Migranten darstellt. So etwas hat es in der Medienlandschaft schlicht gefehlt.“

Für alle Akteure der Integrationspolitik und der Ethnic Business bietet MiGAZIN die Möglichkeit an, für Ihre Produkte und Dienstleistungen aber auch für politische Maßnahmen, Informationskampagnen und Botschaften zu präsentieren. Im Zuge des Relaunchs bieten wir allen Interessenten einen Sonder-Rabatt in Höhe von 30%.

Ihre Ansprechpartnerin
Frau Ellen Groot

MiGAZIN
c/o futureorg Institut
Deutsche Str. 10
44339 Dortmund

T: 0 231 / 167 46 39
F: 0 231 / 167 37 84
E: egroot@migazin.de

Zurück zur Startseite
MiGAZIN ABONNIEREN (mehr Informationen)

MiGAZIN wird von seinen Lesern ermöglicht. Sie tragen als Abonnenten dazu bei, dass wir unabhängig berichten und Fragen stellen können. Vielen Dank!

WEITERE INFOS
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)