Anzeige

Deutsche Presse

06.02.2010 – Diskriminierung, Sürücü, Missbrauch, Türkei

Eine Ärztin in Donaueschingen hat sich geweigert, den 16-Jährigen wegen seines Namens zu behandeln. Des Weiteren wird mit einer Kranzniederlegung am Tatort am Sonntag der vor 5 Jahren ermordeten Hatun Sürücü gedacht. Außerdem macht der Skandal um sexuellen Missbrauch an Jesuiten-Schulen in Deutschland immer neuen Wirbel.

Von Samstag, 06.02.2010, 8:01 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 14.08.2010, 1:27 Uhr Lesedauer: 2 Minuten  |   Drucken

Integration und Migration

Anzeige

Diskriminierung: Ärztin weist Jungen wegen Vornamen ab

___STEADY_PAYWALL___

5 Jahre nach dem Mord an Hatun Sürücü

Missbrauch am Canisius-Kolleg

Kauf der Steuersünder-Daten

Deutschland

Ausland

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)