Anzeige

Türkische Presse Türkei

03.12.2009 – Gül, Davutoglu, Minarett, Jordanien

Die türkische Presse berichtet heute unter anderem über den Besuch des Staatspräsidenten Abdullah Gül in Jordanien sowie über den Besuch des türkischen Außenministers Davuroglu in Athen. Außerdem wird über die Reaktionen zum Minarettverbot in der Schweiz berichtet.

Von Donnerstag, 03.12.2009, 16:21 Uhr|zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 18.08.2010, 23:19 Uhr Lesedauer: 6 Minuten  |   Drucken

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Staatspräsident Abdullah Gül in Jordanien
Hürriyet schreibt über die offiziellen Kontakte von Staatspräsident Abdullah Gül in Jordanien. Am zweiten Tag seines Besuchs habe Gül den türkischen Ehrenfriedhof in Salt besucht und auch an der Eröffnung des Friedhofmuseums teilgenommen. Anschließend habe Gül vor dem Denkmal für die beim Kampf gegen britische Soldaten im 1. Weltkrieg gefallenen 300 osmanischen Soldatenen einen Kranz niedergelegt.

___STEADY_PAYWALL___
Anzeige

In Yeni Safak lesen wir, zwischen der Türkei und Jordanien sei ein Partnerschaftsabkommen über freien Handel unterzeichnet worden. Mit dem Abkommen seien tarifliche und außertarifliche Hindernisse beim Güterhandel aufgehoben worden. Das von Gül unterzeichnete Abkommen sehe auch die Stärkung der wirtschaftlichen und technischen Kooperation zwischen beiden Ländern vor und ziele auf die Steigerung des Außenhandelvolumens zwischen beiden Ländern auf 1 Milliarde Dollar binnen zwei Jahren.

Weitere 30.000 US-Soldaten nach Afghanistan
Milliyet schreibt, US-Präsident Barack Obama habe angekündigt, weitere 30tausend US-Soldaten nach Afghanistan zu schicken. Der US-Botschafter in Ankara, James Jeffrey habe von der Türkei zusätzlich Soldaten für die Einsätze gegen die Taliban und El Kaida in Afghanistan gefordert. Dieses Thema werde auch beim anstehenden USA-Besuch von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in die Hand genommen.

OSZE
In Zaman lesen wir, der zur Tagung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, kurz OSZE in der griechischen Hauptstadt Athen weilende Außenminister Ahmet Davutoglu sei mit dem griechischen Ministerpräsidenten und Außenminister Yorgo Papandreu zusammengekommen. Im Gespräch sei Übereinstimmung darüber erzielt worden, die Beziehungen auf einer starken Basis auszubauen. Zudem habe Papandreu dem schriftlichen Vorschlag von Ministerpräsident Erdogan über einen hochrangigen strategischen Kooperationsrat zugestimmt.

Minarettverbot in der Schweiz
In Vatan lesen wir über die Protestkundgebungen zum Minarettverbot in der Schweiz. In Lausanne, Freiburg, Biel und Sitten seien zehntausend Protestanten auf die Straßen gegangen. Die Gruppe formierte sich zu einem Demonstrationszug, der sich von der Kathedrale zur Lausanner Moschee bewegte. Die Gruppe trug Transparente mit den Aufschriften „wir wollen eine solidarische Schweiz“, „wir alle sind Moslems“.

Sabah meldet, die Präsidentin des Ständerats, Erika Forster-Vannini habe ihr Bedauern über das Minarett-Verbot zur Sprache gebracht. In ihrer Erklärung habe Forster-Vannini den Beschluss der schweizer Regierung als falsch bezeichnet und betont, sie wollten den Islam und die Moslems respektieren. Diesen Fehler wollten sie unbedingt ausbessern.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seiten: 1 2

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)