Deutsche Presse

30.09.2009 – Gebet, Koalitionsverhandlung, Muslim, SPD, Türkei

Das Berliner Verwaltungsgericht hat einem muslimischen Gymnasiasten das Recht zugesprochen, an seiner Schule außerhalb des Unterrichts zu beten. Des Weiteren sind Union und FDP sehr bemüht, die Koalitionsverhandlungen möglichst zügig zu beginnen und spätestens Anfang November abzuschließen.

Von Mittwoch, 30.09.2009, 8:00 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 14.08.2010, 0:46 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Integration und Migration

Muslimischer Gymnasiast darf in Schule beten

___STEADY_PAYWALL___

Koalitionsverhandlungen beginnen am Montag

SPD nach dem Wahldebakel

Thüringen: Rot-rot-grüne Zukunft in Sicht

Deutschland

Ausland

Verfassungsklage gegen Lissabon-Vertrag

UN-Bericht fordert Strafe für alle Verbrechen im Gazakrieg

Seebeben im Pazifik

Türkei

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)